ZU DEN KURSEN!

Bilanz nach IAS / IFRS - Stufe 2 der Ertragsrealisation

Kursangebot | Bilanz nach IAS / IFRS | Stufe 2 der Ertragsrealisation

Bilanz nach IAS / IFRS

Stufe 2 der Ertragsrealisation

Identifikation von vertraglichen Leistungsverpflichtungen

Auf der zweiten Stufe sind die Leistungsverpflichtungen je Kundenvertrag zu identifizieren. Hierzu sind im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses die zugesagten und voneinander unterscheidbaren Güter und/oder Dienstleistungen zu bestimmen und als eigenständige Leistungsverpflichtungen zu behandeln, sofern diese voneinander unterscheidbar sind (IFRS 15.22(a)). Das entscheidende Kriterium der Unterscheidbarkeit wird durch zahlreiche Detailvorschriften und Beispiele konkretisiert (IFRS 15.26-.28 i. V. mit IFRS 15 IE44-58). Auf Basis dieser Detailregelungen sind Güter bzw. Dienstleistungen dann voneinander unterscheidbar, wenn die folgenden Kriterien kumulativ zutreffen:

  • Aus den Gütern bzw. Dienstleistungen kann der Kunde einen eigenständigen Nutzen ziehen (bspw. durch Verbrauch oder Verkauf) und
  • die Leistungsverpflichtung kann von anderen Verpflichtungen des Kundenvertrags getrennt werden, d. h. sie ist eigenständig.

Die Regelungen des IFRS 15 gehen von der Erfüllung des letzten Kriteriums aus und fordern daher keine Bündelung von Leistungsverpflichtungen, sofern diese auch eigenständig Gegenstand des Vertrags sind. Da gemäß IFRS 15 lediglich eigenständige Leistungen erfasst werden, sind nicht eigenständige Leistungen so lange als eine Leistung zu qualifizieren, bis diese als Bündel als eigenständig zu bewerten sind.