Einkommensteuer

  1. Merkmale des Gewerbebetriebs
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Merkmale des Gewerbebetriebs
    Ein Gewerbebetrieb ist nach § 15 II EStG durch unterschiedliche Merkmale gekennzeichnet:positive Merkmale:           - Selbstständigkeit,           - Nachhaltigkeit,           - Gewinnerzielungsabsicht,           - Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr,negative Merkmale:          ...
  2. Gewinnerzielungsabsicht
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Merkmale des Gewerbebetriebs > Gewinnerzielungsabsicht
    ... Nebenzweck ist, so steht dies der Annahme eines Gewerbebetriebes nicht entgegen (§ 15 II 3 EStG). Sollte lediglich nach steuerlichen Vorteilen gestrebt werden, so reicht dies hingegen nicht für die Annahme einer Gewinnerzielungsabsicht aus (§ 15 II 2 EStG). Es kann im Einzelfall sehr schwierig sein, gerade bei vorhandenen Anlaufverlusten eine Gewinnerzielungsabsicht zu bejahen oder zu verneinen. 
  3. Lösung Voraussetzungen gewerblicher Einkünfte
    Wiederholungsfragen zu Einkommensteuer > Aufgabe Voraussetzungen gewerblicher Einkünfte > Lösung Voraussetzungen gewerblicher Einkünfte
    Ein Gewerbebetrieb ist nach § 15 II EStG durch unterschiedliche Merkmale gekennzeichnet:positive Merkmale:◊    Selbstständigkeit,◊    Nachhaltigkeit,◊    Gewinnerzielungsabsicht,◊    Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr,negative Merkmale:◊    keine Land- und Forstwirtschaft,◊    keine selbstständige Arbeit,◊    keine Vermögensverwa...
  4. Ermittlung des Einkommens
    Ermittlung des Einkommens
    ... aus Land- und ForstwirtschaftEinkünfte aus GewerbebetriebEinkünfte aus selbstständiger ArbeitEinkünfte aus nichtselbständiger ArbeitEinkünfte aus KapitalvermögenEinkünfte aus Vermietung und Verpachtungsonstige Einkünfte= Summe der Einkünfteabzgl. Altersentlastungsbetragabzgl. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende= Gesamtbetrag der Einkünfteabzgl. Sonderausgabenabzgl. außergewöhnliche Belastungen= Einkommenabzgl. Freibeträge ...
  5. Einkünfte aus zeitlich begrenzter Überlassung von Rechten
    Einkünfte > Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung > Arten von Einnahmen > Einkünfte aus zeitlich begrenzter Überlassung von Rechten
    ... § 21 I Nr. 3 EStG und Einkünften aus Gewerbebetrieb oder selbstständiger Arbeit oftmals für die letzten ausfallen.
  6. Lösung Einkunftsarten
    Selbstkontrollaufgaben zu Einkommensteuer > Aufgabe Einkunftsarten > Lösung Einkunftsarten
    ... § 15 EStG, Einkünfte aus Gewerbebetriebc) § 19 EStG, Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeitd) § 15 EStG, Einkünfte aus Gewerbebetriebe) § 18 EStG, Einkünfte aus selbständiger Arbeitf) § 18 EStG, Einkünfte aus selbständiger Arbeit
  7. Lösung Arten der Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
    Wiederholungsfragen zu Einkommensteuer > Aufgabe Arten der Einkünfte aus selbstständiger Arbeit > Lösung Arten der Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
    Ähnlich wie bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb lassen sich auch Einkünfte aus selbstständiger Arbeit zunächst einteilen inlaufende Einkünfte undeinmalige Einkünfte (Veräußerungs-/ Aufgabegewinne).
  8. Allgemeine Tarifermäßigung
    Festzusetzende Einkommensteuer > Tarifermäßigung bei außerordentlichen Einkünften > Allgemeine Tarifermäßigung
    ... aus Erkenschwick veräußert seinen Gewerbebetrieb. Er erzielt einen Gewinn nach § 16 II EStG von insg. 210.000 €. Hiervon entfallen, allerdings vor der Berücksichtigung des Teileinkünfteverfahrens nach § 3 Nr. 40 iVm § 3c II EStG insg. 140.000 € auf die zum Betriebsvermögen gehörende Beteiligung an der inländischen Trulla-AG. Die Voraussetzungen des § 16 IV EStG sind alle erfüllt.Ermittle die tarifbegünstigten außerordentlichen ...
  9. Betriebsveräußerung (§ 16 EStG)
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Einmalige Einkünfte > Betriebsveräußerung (§ 16 EStG)
    ... aus der Veräußerung des ganzen Gewerbebetriebs oder eines Teilbetriebs (§ 16 I Nr. 1 EStG),Gewinne aus der Veräußerung des gesamten Anteils eines Gesellschafters, der als Mitunternehmer des Betriebs anzusehen ist (vgl. § 16 I Nr. 2 EStG),Gewinne aus der Veräußerung des gesamten Anteils eines persönlich haftenden Gesellschafters einer KGaA (§ 16 I Nr. 3 EStG) undGewinne aus der Betriebsaufgabe (= Aufgabegewinne), die den Veräußerungsgewinnen ...
  10. (Teil-) Betriebsveräußerung
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Einmalige Einkünfte > Betriebsveräußerung (§ 16 EStG) > (Teil-) Betriebsveräußerung
    Bei einer Veräußerung eines gesamten Gewerbebetriebs muss der Betrieb mit seinen wesentlichen Grundlagen gegen Entgelt in der Weise auf einen Erwerber übertragen werden, dass der Betrieb als geschäftlicher Organismus fortgeführt werden kann. Sehr wichtig ist hierbei die Kann-Bestimmung, das bedeutet, dass es gerade nicht darauf ankommt, ob der Erwerber den Betrieb auch tatsächlich fortführt, wichtig ist lediglich die Möglichkeit, den Betrieb fortzuführen. ...
  11. Gewerbliche ( Einzel - ) Unternehmen
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Laufende Einkünfte > Gewerbliche ( Einzel - ) Unternehmen
    ... zählen zu den Einkünften aus Gewerbebetrieb, unabhängig von der Benennung der Leistungen z.B. als Bezüge, Mieten, Gehälter oder Zinsen.
  12. Veräußerungsgewinn, möglicher Veräußerungsfreibetrag
    Selbstkontrollaufgaben zu Einkommensteuer > Veräußerungsgewinn, möglicher Veräußerungsfreibetrag
    ... geboren am 13.5.1948, ist im Rahmen seines Gewerbebetriebs als Kommanditist bei der Hurz KG mit Sitz in Wuppertal beteiligt. Der Buchwert seines gesamten Mitunternehmeranteils liegt bei 80.000 €. Dieter Schlick verkauft diesen am 25.4.2007 für 200.000 €, im Rahmen des Verkaufs sind Aufwendungen angefallen in Höhe von 8.000 €. Schlick beantragt die Erteilung des Freibetrags nach § 16 IV EStG für diese Veräußerung.Am 1.3.2008 schließlich verkauft ...
  13. Einkünfte
    Einkünfte
    ... - Einkünfte aus Gewerbebetrieb,          - Einkünfte aus selbständiger Arbeit, Überschusseinkunftsarten          - Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit           - Einkünfte aus Kapitalvermögen          - Einkünfte aus Vermietung und ...
  14. Arten von Einnahmen
    Einkünfte > Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung > Arten von Einnahmen
    ... und Forstwirtschaft, den Einkünften aus Gewerbebetrieb oder den Einkünften aus selbständiger Arbeit zuzurechnen, sofern sie dort anfallen. Sie sind allerdings nicht subsidiär gegenüber den Einkünften aus Kapitalvermögen und den sonstigen Einkünften.Wichtig ist, dass sich der Gegenstand der Einkünfteerzielung in einem Privatvermögen befindet. Sollte er sich in einem Betriebsvermögen befinden, so handelt es sich nicht um Einkünfte aus ...
  15. Innerperiodischer und interperiodischer Verlustabzug
    Selbstkontrollaufgaben zu Einkommensteuer > Innerperiodischer und interperiodischer Verlustabzug
    ... in Tsd. €):Position1234Einkünfte aus Gewerbebetrieba) aus seinem gewerbl. Einzelunternehmen500600-3.0001.300b) aus gewerblicher Tierzucht-2015105Einkünfte aus Kapitalvermögen20531.002sonstige Einkünftea) aus privaten Veräußerungsgeschäften5-3Sonderausgaben3253Vincenz wünscht einen Verlustabzug, der frühestmöglich ist und einen höchstmöglichen Umfang hat. a) Prüfe eine mögliche Verlustberücksichtigung. b) Verbleibt ...
  16. Einmalige Einkünfte
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Einmalige Einkünfte
    Zu den Einkünften aus Gewerbebetrieb gehören nicht nur die bis hierhin besprochenen laufenden Einkünfte, es existieren vielmehr auch Einkünfte gewerblicher Art, die nur einmalig anfallen. Hierzu gehören Einkünfte:aus Betriebsveräußerung/-aufgabe (§ 16 EStG) undaus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften (§ 17 EStG).Diese unterliegen nicht der Gewerbesteuer!
  17. Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
    Einkünfte > Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
    ... und gerade in Abgrenzung zu Einkünften aus Gewerbebetrieb), dass der persönliche Arbeitseinsatz des Steuerpflichtigen den Einsatz von Kapital dominiert.Insbesondere sollten auch die persönlichen Fähigkeiten des Steuerpflichtigen dominieren. Die Einkünfte aus selbstständiger Arbeit unterliegen im Gegensatz zu manchen aus Gewerbebetrieb nicht der Gewerbesteuer. Einkünfte aus selbstständiger Arbeit können Einzelunternehmungen, aber auch Gesellschafter von ...
  18. Festzusetzende Einkommensteuer
    Festzusetzende Einkommensteuer
    ... aus Land- und ForstwirtschaftEinkünfte aus GewerbebetriebEinkünfte aus selbstständiger ArbeitEinkünfte aus nichtselbständiger ArbeitEinkünfte aus KapitalvermögenEinkünfte aus Vermietung und Verpachtungsonstige Einkünfte= Summe der Einkünfteabzgl. Altersentlastungsbetragabzgl. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende= Gesamtbetrag der Einkünfteabzgl. Sonderausgabenabzgl. außergewöhnliche Belastungen= Einkommenabzgl. Freibeträge ...
  19. zu versteuerndes Einkommen
    Steuerpflicht > Sachliche Steuerpflicht > Ermittlung des zu versteuernden Einkommens > zu versteuerndes Einkommen
    ... 13-14a EStG)+   Einkünfte aus Gewerbebetrieb         (§§ 15-17 EStG)+   Einkünfte aus selbstständiger Arbeit     (§§ 18 EStG)+   Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit  (§§ 19 EStG)+   Einkünfte aus Kapitalvermögen     (§ 20 EStG)+   Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (§ 21 EStG)+   ...
  20. Wirtschaftsjahr bei Gewerbebetrieben
    Steuerpflicht > Sachliche Steuerpflicht > Ermittlung des zu versteuernden Einkommens > Relevante Zeiträume für das zu versteuernde Einkommen > Wirtschaftsjahr bei Gewerbebetrieben
    ... dass nicht im Handelsregister eingetragene Gewerbebetriebe kein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr haben dürfen. Bei Gewerbebetrieben gilt (hingegen bei Land- und Forstwirtschaftsbetrieben nicht), dass der in einem abweichenden Wirtschaftsjahr erzielte Gewinn wegen § 4a II Nr. 2 EStG als in jenem Kalenderjahr bezogen wird, in dem das Wirtschaftsjahr endet. Es findet daher keine proportionale Aufteilung des Gewinns auf unterschiedliche Kalenderjahre statt, die im abweichenden ...
  21. Besondere Tarifermäßigung
    Festzusetzende Einkommensteuer > Tarifermäßigung bei außerordentlichen Einkünften > Besondere Tarifermäßigung
    ... die folgenden Einkünfte:Einkünfte aus Gewerbebetrieb 5.000.000 €Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung 200.000 €In den Einkünften aus Gewerbebetrieb ist allerdings ein steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn in Höhe von 4.900.000 €. Hierbei hatte das veräußerte Betriebsvermögen keine Anteile an Kapitalgesellschaften umfasst. Bisher ist von der Tarifermäßigung nach § 34 III EStG nicht Gebrauch gemacht worden. Es liegen ...
  22. Steuerermäßigungen bei Einkünften aus Gewerbebetrieb
    Festzusetzende Einkommensteuer > Steuerermäßigungen > Steuerermäßigungen bei Einkünften aus Gewerbebetrieb
    ... Dieser Nachteil der Einkünfte aus Gewerbebetrieb wird dadurch teilweise gemindert, dass zum einen die Gewerbesteuer bei Errechnung der Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer abzugsfähig ist, zum anderen aber auch durch eine direkte Reduktion der Einkommensteuer selbst, nämlich durch die Steuerermäßigung bei Einkünften aus Gewerbebetrieb.Dieser errechnet sich folgendermaßen: wenn im zu versteuernden Einkommen gewerbliche Einkünfte enthalten sind, ...
  23. Lösung innerperiodischer und interperiodischer Verlustausgleich
    Selbstkontrollaufgaben zu Einkommensteuer > Innerperiodischer und interperiodischer Verlustabzug > Lösung innerperiodischer und interperiodischer Verlustausgleich
    ... gewerblicher Tierzucht5.000= Einkünfte aus Gewerbebetrieb-2.995.000vertikalEinkünfte aus Kapitalvermögen3.000= Summe der Einkünfte = Gesamtbetrag der Einkünfte-2.992.000Es ist also ein Verlust von 2 992.000 € zu verteilen. Die Fragen ist nun, wie genau. Hierzu ist die zeitliche und diebetragsmäßige Begrenzungder Verlustberücksichtigung zu beachten. Zunächst kommt es zu einem Verlustrücktrag in Höhe von 1.000.000 € auf das Jahr 02 ...
  24. Sonstige Einkünfte
    Einkünfte > Sonstige Einkünfte
    ... Land- und Forstwirtschaft, Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Einkünfte aus selbständiger Arbeit, Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, Einkünfte aus Kapitalvermögen, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, sonstige Einkünfte. Diese sieben sollen zusammengefasst werden und mit einem einheitlichen (!) Steuersatz dann nach § 32a EStG die tarifliche Einkommensteuer ergeben.Wenn allerdings Einkünfte aus Kapitalvermögen mit der Abgeltungsteuer ...
  25. Arten des Verlustausgleichs
    Steuerpflicht > Sachliche Steuerpflicht > Verlustausgleich > Arten des Verlustausgleichs
    ... -50.000  €Einkünfte aus Gewerbebetrieb                                    20.000 €Beim horizontalen Verlustausgleich (welcher immer dem vertikalen Verlustausgleich vorzugehen hat) werden die positiven sowie negativen Einkünften aus ein und der selben Einkunftsart, hier der Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, verrechnet. Man erhält also insgesamt als Einkünfte ...
  26. Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Merkmale des Gewerbebetriebs > Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr
    ... Vermögensverwaltung handelt, liegt ein Gewerbebetrieb vor.Wenn die Einkünfte als Einkünfte aus Gewerbebetrieb erkannt wurden, so hat dies große Konsequenzen: zum einen bezüglich der Frage der Gewinnermittlungen, zum anderen unterliegen (zumindest die laufenden) Einkünfte aus Gewerbebetrieb zusätzlich der Gewerbesteuer. Außerdem sind bei Einkünften nach § 15 EStG die Steuerermäßigungen nach § 35 EStG zu beachten.
  27. Ermittlung Gesamtbetrag der Einkünfte
    Ermittlung Gesamtbetrag der Einkünfte
    ... aus Land- und ForstwirtschaftEinkünfte aus GewerbebetriebEinkünfte aus selbstständiger ArbeitEinkünfte aus nichtselbständiger ArbeitEinkünfte aus KapitalvermögenEinkünfte aus Vermietung und Verpachtungsonstige Einkünfte= Summe der Einkünfteabzgl. Altersentlastungsbetragabzgl. Entlastungsbetrag für Alleinerziehendeabzgl. Freibetrag für Land- und Forstwirte= Gesamtbetrag der Einkünfteabzgl. Sonderausgabenabzgl. außergewöhnliche ...
  28. Einnahmen aus (typischen) stillen Beteiligungen und partiarischen Darlehen
    Einkünfte > Einkünfte aus Kapitalvermögen > Einnahmen aus (typischen) stillen Beteiligungen und partiarischen Darlehen
    ... sondern Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach § 15 EStG.Nicht nur stille Beteiligungen, sondern auch Erträge aus partiarischen Darlehen, d.h. gewinnabhängig verzinste Darlehen werden von der Regelung des § 20 I Nr. 4 EStG erfasst und unterliegen einem Kapitalertragsteuerabzug von 25 % des Bruttoertrags (§ 43 I 1 Nr. 3 i.V.m. § 43a I Nr.1 EStG) plus Solidaritätszuschlag.Der Steuerpflichtige Bruno Bolz ist typisch stiller Gesellschafter bei ...
  29. Steuerermäßigungen
    Festzusetzende Einkommensteuer > Steuerermäßigungen
    ... bei Einkünften aus Gewerbebetrieb (§ 35 EStG),Steuerermäßigungen bei Zuwendungen an politische Parteien und unabhängige Wählervereinigungen (§ 34g EStG),Steuerermäßigungen bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen (§ 35a EStG),Steuerermäßigungen für ausländische Einkünfte (§ 34c EStG).
  30. Veräußerung gesamter Mitunternehmeranteil
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Einmalige Einkünfte > Betriebsveräußerung (§ 16 EStG) > Veräußerung gesamter Mitunternehmeranteil
    ... einmaligen Einkünften aus Gewerbebetrieb (§ 16 I Nr. 2 EStG). Entscheidend ist hierbei allerdings, dass der gesamte Anteil des Mitunternehmers verkauft wird; erfolgt lediglich der Verkauf eines Teils, so liegt vielmehr ein laufender gewerblicher Gewinn vor (§ 16 I 2 EStG).Die Veräußerung des gesamten Mitunternehmeranteils führt zu einer Einkunft aus Gewerbebetrieb für den Veräußerer, nicht hingegen für die Gesellschaft. In der ...
  31. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens
    Ermittlung des zu versteuernden Einkommens
    ... aus Land- und ForstwirtschaftEinkünfte aus GewerbebetriebEinkünfte aus selbstständiger ArbeitEinkünfte aus nichtselbständiger ArbeitEinkünfte aus KapitalvermögenEinkünfte aus Vermietung und Verpachtungsonstige Einkünfte= Summe der Einkünfteabzgl. Altersentlastungsbetragabzgl. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende= Gesamtbetrag der Einkünfteabzgl. Sonderausgabenabzgl. außergewöhnliche Belastungen= Einkommenabzgl. Freibeträge ...
  32. Persönliche Zurechnung von Einkünften
    Steuerpflicht > Sachliche Steuerpflicht > Persönliche Zurechnung von Einkünften
    ... aus Land- und Forstwirtschaft und aus Gewerbebetrieb:            - wer trägt das betriebliche Risiko und die Gefahr?bei Einkünften aus Kapitalvermögen:            - wer verfügt wirtschaftlich über das eingesetzte Kapital?bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung:            - wer überlässt ...
  33. Einkunftsbereiche
    Steuerpflicht > Sachliche Steuerpflicht > Ermittlung des zu versteuernden Einkommens > Einkunftsbereiche
    ... Gewerbebetrieb3. selbstständiger Arbeit4. nichtselbstständiger ArbeitÜberschuss-einkünfteHaushaltseinkunftsarten5. KapitalvermögenNebeneinkunftsarten6. Vermietung und Verpachtung7. sonstige EinkünfteEinkunftsartenDie Unterscheidung inGewinneinkünfte undÜberschusseinkünfteist deswegen sehr wichtig, weil die Art der Abzüge unterschiedlich ist. Die relevanten Größen der Einkunftsermittlung ...
  34. Mitunternehmerschaften
    Einkünfte > Einkünfte aus Gewerbebetrieb > Arten gewerblicher Einkünfte > Laufende Einkünfte > Mitunternehmerschaften
    ... dann als Mitunternehmerschaft, wenn der ererbte Gewerbebetrieb fortgeführt wird und sofern die Erbauseinandersetzung unterbleibt oder für längere Zeit ausgeschlossen ist.Atypisch stille Gesellschaft heißt, dass der stille Gesellschafter als Mitunternehmer anzusehen ist. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der stille Gesellschafter nicht lediglich am Gewinn und Verlust, sondern zusätzlich an den stillen Reserven der Gesellschaft beteiligt ist. Er ist damit schuldrechtlich ...
  • 180 Texte
  • 268 Übungsaufgaben
  • und 26 Videos



einmalig 49,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Gewerbesteuer

  1. Beginn und Ende der sachlichen Steuerpflicht
    Sachliche Steuerpflicht > Beginn und Ende der sachlichen Steuerpflicht
    ... Steuerpflicht sind von der jeweiligen Form des Gewerbebetriebs abhängig. Man unterscheidet die folgenden Fälle:Gewerbebetrieb kraft gewerblicher TätigkeitGewerbebetrieb kraft RechtsformGewerbebetrieb kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs.GewerbesteuerbefreiungDas Video wird geladen...
  2. Steuerschuldner
    Steuerschuldner
    ... selbst.Übertragung eines gesamten GewerbebetriebsIm Fall der Übertragung eines gesamten Gewerbebetriebs stellt sich die Frage, wer die Gewerbesteuer schuldet, d.h. wen die persönliche Steuerpflicht trifft. Die Fiktion des § 5 II GewStG ist hierbei, dass der Betrieb als durch den bisherigen Unternehmer eingestellt gilt und der Erwerber denselben Betrieb fiktiv neu gründet.Das Video wird geladen...
  3. Aufgabe: Berechnung Gewerbesteuerrückstellung
    Selbstkontrollaufgaben zu Gewerbesteuer > Aufgabe: Berechnung Gewerbesteuerrückstellung
    ... für 2016 einen vorläufigen Gewinn aus Gewerbebetrieb in Höhe von 250.520 € erwirtschaftet. Es kam in 2016 zu gewerbesteuerlichen Vorauszahlungen, welche als Aufwand gebucht wurden, in Höhe von 20.000 €. Die gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen betragen 50.000 €, die gewerbesteuerlichen Kürzungen 30.000 €. Der Hebesatz der Gemeinde liegt bei 420 %.Berechne die Gewerbesteuerrückstellung. 
  4. Gewerbetriebe kraft Rechtsform
    Sachliche Steuerpflicht > Beginn und Ende der sachlichen Steuerpflicht > Gewerbetriebe kraft Rechtsform
    ... überhaupt.Die Gewerbesteuerpflicht eines Gewerbebetriebs kraft Rechtsform beginnt mit der Erlangung der Rechtsfähigkeit, dies bedeutet mit Eintragung der Gesellschaft ins Handelsregister. Zu beachten ist jedoch, dass in der Phase der sog. Vorgesellschaft bei einer nach außen in Erscheinung tretenden Tätigkeit die erzielten Einkünfte bereits gewerbesteuerpflichtig sind.Die Hubert GmbH aus Trier schließt am 15. März 2016 den notariellen Gesellschaftsvertrag ...
  5. Sachliche Steuerpflicht
    Sachliche Steuerpflicht
    ...  die Formen von Gewerbebetrieben kennen, ●    mögliche Sonderregelungen in Form der Organschaft und der Mehrheit von Betrieben kennen, ●    Beginn und Ende der Gewerbesteuerpflicht kennen.Zunächst ist festzulegen, was der Gewerbesteuer unterliegt. Bei der Gewerbesteuer wird der Gewerbebetrieb besteuert (§ 2 I GewStG). Hierbei existieren zwei Arten von Gewerbebetrieben:stehender Gewerbebetrieb (§ 2 I 1 ...
  6. Grundlagen der Gewerbesteuer
    Grundlagen der Gewerbesteuer
    ... Hierbei lassen sich unterschiedliche Formen von Gewerbebetrieben unterscheiden. Außerdem ist Vorsicht geboten bei Problemen der Organschaft und der Mehrheit von Betrieben. Der Beginn und das Ende der sachlichen Steuerpflicht ist in Abhängigkeit der Form des Gewerbebetriebes zu beachten. Schließlich ist im Rahmen der persönlichen Steuerpflicht festzulegen, wer die Gewerbesteuer schuldet. Interessante Grenzfälle lassen sich hier bei der Übertragung eines gesamten Gewerbebetriebs ...
  7. Mehrheit von Betrieben
    Sachliche Steuerpflicht > Mehrheit von Betrieben
    ... belastet, sondern vielmehr sein Gewerbebetrieb, da es sich bei der Gewerbesteuer um eine Objektsteuer handelt. Steuergegenstand ist der Gewerbebetrieb mit seinen inländischen Betriebsstätten. Die Frage ist bei mehreren inländischen Betriebsstätten ein- und desselben Gewerbetreibenden, ob es sich dabei um einen oder mehrere Gewerbebetriebe handelt und ob Freibeträge einmalig oder mehrere Male gewährt werden.Es lassen sich folgende Fälle unterscheiden:Einzelunternehmen,mehrerer ...
  8. Lösung: Rechtsformen und Steuern
    Selbstkontrollaufgaben zu Gewerbesteuer > Aufgabe: Rechtsformen und Steuern > Lösung: Rechtsformen und Steuern
    ... sind körperschaftsteuerpflichtig und als Gewerbebetrieb kraft Rechtsform auch gewerbesteuerpflichtig. Die Kapitalgesellschaft unterliegt prinzipiell auch der Umsatzsteuer, wenn sie selbstständig zur Einnahmenerzielung tätig ist.3. Eine Personengesellschaft unterliegt weder der Einkommen- noch der Körperschaftsteuer. Die Gesellschafter sind, je nach Rechtsform, einkommen- oder körperschaftsteuerpflichtig. Die Personengesellschaft als Gewerbebetrieb unterliegt auch der ...
  9. Gewerbebetriebe kraft gewerblicher Tätigkeit
    Sachliche Steuerpflicht > Beginn und Ende der sachlichen Steuerpflicht > Gewerbebetriebe kraft gewerblicher Tätigkeit
    Der Gewerbebetrieb und damit die Gewerbesteuerpflicht beginnt, wenn alle tatbestandlichen Voraussetzungen für die Annahme eines Gewerbebetriebs vorliegen. Hier spielen bloße Vorbereitungshandlungen keine Rolle. Ebenso unerheblich ist der Zeitpunkt der möglichen Eintragung der Gesellschaft ins Handelsregister.Wichtig ist außerdem, dass bei gewerblich geprägten Personengesellschaften (§ 15 III Nr. 2 EStG) die Steuerpflicht erst dann beginnt, wenn der Gewerbebetrieb in ...
  10. Gewinne stiller Gesellschafter
    Ermittlung des Gewerbeertrags > Gewerbesteuerliche Modifikation > Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen > Finanzierungsaufwendungen und ähnliches nach § 8 Nr. 1 GewStG > Gewinne stiller Gesellschafter
    ... sind ebenfalls zu einem Viertel dem Gewinn aus Gewerbebetrieb hinzuzurechnen, wenn sie beim Empfänger des Gewinnanteils nicht zur Gewerbesteuer heranzuziehen sind (§ 8 Nr. 1c) GewStG). Diese Vorschrift gilt allerdings nur für typisch stille Gesellschafter. Die atypisch stillen Gesellschafter werden vielmehr wie Mitunternehmer behandelt, der zugehörige Gewinnanteil ist Teil des Ergebnisses und unterliegt bei der Ausschüttung der Gesellschaft selbst der Gewerbesteuer.Wichtig ...
  11. Organschaft
    Sachliche Steuerpflicht > Organschaft
    ... Unternehmen gelten (R 2.3 I 3 GewStR).Bei Gewerbebetrieben kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs wird die Gewerbesteuerpflicht auf eben diesen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb beschränkt. Beim Gewerbebetrieb kraft Rechtsform hingegen unterliegen alle Einkünfte der Gewerbesteuer.Der Schachverein aus Kaarst unterhält einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und verwaltet zusätzlich hierzu Vermögen, das mit dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ...
  12. Ermittlung des Gewerbeertrags
    Ermittlung des Gewerbeertrags
    ... Kapitalgesellschaft) nach KStG)= Gewinn aus Gewerbebetrieb (§ 7 GewStG)zzgl. gewerbesteuerliche Hinzurechnungen (§ 8 GewStG)abzgl. gewerbesteuerliche Kürzungen (§ 9 GewStG)= Gewerbeertrag vor Verlustabzugabzgl. Verlustabzug (§ 10a GewStG)= Gewerbeertragabzgl. Rundung auf volle Hundert Euro (§ 11 I 3 GewStG)abzgl. Freibetrag für Einzelunternehmen und Personengesellschaften i.H.v. 24.500 € (§ 11 I GewStG)= gekürzter Gewerbeertrag* Steuermesszahl ...
  13. Gewerbebetriebe kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs
    Sachliche Steuerpflicht > Beginn und Ende der sachlichen Steuerpflicht > Gewerbebetriebe kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs
    ... dann muss man von einem Fortbestehen des Gewerbebetriebs ausgehen, wenn eine Wiederholungsabsicht erkennbar gegeben ist. Dies bedeutet, dass die Steuerpflicht nicht jeweils nach Abwicklung der Veranstaltung erlischt und im Folgejahr neu eintritt (R 2.6 III 2 GewStR).Zusammenfassung: Relevante ZeitpunkteDas Video wird geladen...
  14. Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen
    Ermittlung des Gewerbeertrags > Gewerbesteuerliche Modifikation > Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen
    ... (vgl. § 8 S. 1 GewStG - "Dem Gewinn aus Gewerbebetrieb werden folgende Beträge wieder hinzugerechnet, soweit sie bei der Ermittlung des Gewinns abgesetzt worden sind"). Soweit Aufwendungen, die handelsrechtlich im Jahresüberschuss gewinnmindernd berücksichtigt wurden, bereits durch Vorschriften im Einkommensteuer- oder Körperschaftsteuergesetz korrigiert wurden (bspw. die Zinsschranke nach § 4h EStG), können diese nicht mehr nach § 8 GewStG hinzugerechnet ...
  15. Vermeidung von Mehrfacherfassung bei Objektsteuern
    Ermittlung des Gewerbeertrags > Gewerbesteuerliche Modifikation > Zweck der Modifikation > Vermeidung von Mehrfacherfassung bei Objektsteuern
    ... aus Mitunternehmerschaft dem Gewinn aus Gewerbebetrieb hinzuzurechnen. Grundsätzlich wird der Gewerbeverlust bereits auf Ebene des Betriebs der Mitunternehmerschaft berücksichtigt, so dass eine erneute Erfassung auf Ebene des Mitunternehmers zu einer doppelten Berücksichtigung des Verlustes führen würde. Um eine solche doppelte Verlustberücksichtigung zu vermeiden, wird der Verlust aus einer Mitunternehmerschaft beim Gesellschafter/Mitunternehmer (z.B. einer ...
  16. Formen von Gewerbebetrieben
    Sachliche Steuerpflicht > Formen von Gewerbebetrieben
    ... § 2 GewStG drei unterschiedliche Arten von Gewerbebetrieben unterscheiden:Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Tätigkeit (§ 2 I 1 GewStG),Gewerbebetrieb kraft Rechtsform (§ 2 II GewStG) undGewerbebetrieb kraft wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs (§ 2 III GewStG).Gewerbebetrieb kraft gewerblicher TätigkeitBeim Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Tätigkeit (= natürlicher Gewerbebetrieb) müssen die Voraussetzungen des § 15 II EStG gegeben sein. Unter ...
  • 58 Texte
  • 73 Übungsaufgaben
  • und 13 Videos



einmalig 49,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG