ZU DEN KURSEN!

Internes Kontrollsystem - Debitorenkennzahlen

Kursangebot | Internes Kontrollsystem | Debitorenkennzahlen

Internes Kontrollsystem

Debitorenkennzahlen

Inhaltsverzeichnis

Bei den Debitorenkennzahlen reden wir über das

Debitorenziel

Das Debitorenziel (= Debitorenlaufzeit = Debitorendauer = Kundenziel) gibt an, wie schnell die Forderungen von den Kunden beglichen werden. Wir definieren es als

$\ Debitorenziel={durchschnittliche  Forderungen  aus  LuL \over Brutto  Umsatzerlöse \cdot  360} $

$\ Debitorenziel={360 \over Umschlagshäufigkeit  der  Forderungen  aus  LuL } $

Wenn unsere Kunden erst spät ihre Verbindlichkeiten (also unsere Forderungen) begleichen, ist dies schlecht für die betrachtete Unternehmung, die Forderungen gehen erst später ein und die Liquidität erhöht sich erst später. Wenn man nun die Debitorenziele unterschiedlicher Perioden miteinander vergleicht, lassen sich daraus Rückschlüsse auf das Zahlungsverhalten der Kunden anstellen. Steigt die Deitorenlaufzeit, so steigt das Risiko eines Zahlungsausfalls beim betrachteten Unternehmen an.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Durch ein verbessertes Forderungsmanagement, also Verbesserung des Mahnwesens bzw. aber auch Verkürzung der Zahlungsziele, könnte dem Risiko einer Debitorenlaufzeit begegnet werden.

Debitorenumschlag

Der Debitorenumschlag wird kalkuliert als

$\ Debitorenumschlag={Umsatzerlöse \over durchschnittlicher  Forderungsbestand} \cdot 100 $

Der Debitorenumschlag ist der Kehrwert des Debitorenlaufziels. Genauer gesagt, wenn dieser (also der Debitorenumschlag) ansteigt, sinkt (!) das Risiko einer Zahlungsunfähigkeit.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Der Forderungsbestand der X-AG hat sich vom 31.12.2016 zum 31.12.2017 von 320.000 € auf 350.000 € erhöht. Die Brutto-Umsatzerlöse beliefen sich im Zeitraum des Jahres 2017 auf 4.000.000 €. Berechne das Debitorenziel und den Debitorenumschlag.

Wir berechnen das Debitorenziel wie folgt:

$\ Debitorenziel={durchschnittliche  Forderungen  aus  LuL \over Brutto  Umsatzerlöse \cdot  360} $

$\ Debitorenziel={{320.000+350.000 \over 2} \over 4.000.000 \cdot 360} $

$\ Debitorenziel={ 335.000 \over 4.000.000} \cdot 360 $

$\ Debitorenziel=0,08375 \cdot 360 $

$\ Debitorenziel=30,15  Tage $

Ebenso kommen wir auf dieses Ergebnis durch die Formel: 

$\ Debitorenziel={360 \over Umschlagshäufigkeit  der  Forderungen  aus  LuL } $

$\ Debitorenziel={360 \over {Umsatzerlöse \over durchschnittlicher  Forderungsbestand}} \cdot 100 $

$\ Debitorenziel={360 \over {4.000.000 \over 335.000}} \cdot 100 $

$\ Debitorenziel={360 \over 11,9403} \cdot 100 $

$\ Debitorenziel= 30,15  Tage $ 

Der Debitorenumschlag berechnet sich folgendermaßen:

$\ Debitorenumschlag={Umsatzerlöse \over durchschnittlicher  Forderungsbestand} \cdot 100 $

$\ Debitorenumschlag={4.000.000 \over 335.000} \cdot 100 $

$\ Debitorenumschlag= 1.194,03 $