Interne Kontrollsysteme (IKS)

  1. Frühwarnsysteme und Risikobewertung
    Sicherstellung eines IKS > Frühwarnsysteme und Risikobewertung
    Frühwarnsysteme und Risikobewertung
    ... kommt es an auf Höhe Eintrittswahrscheinlichkeit Ausmaß des Schadens Bewertungsmethode Top-down-Methode Bottom-Up-Methode. Da der erwartete Schaden bei Risiken bewertet werden sollte, und dies durch die Formel erwarteter Schaden = Summe der Eintrittswahrscheinlichkeiten*möglicher Schaden = erster möglicher Schaden* Eintrittswahrscheinlichkeit hierfür + zweiter möglicher Schaden*Eintrittswahrscheinlichkeit hierfür + … + letzter möglicher ...
  2. Datenrisiken und Fraud-Risiken
    Sicherstellung eines IKS > Risikoquellen > Datenrisiken und Fraud-Risiken
    Datenrisiken und Fraud-Risiken
    ... einzelnen Mitarbeitern möglich, so dass die Wahrscheinlichkeit für Fraud hierdurch steigt. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit eines Frauds an, wenn Mitarbeiter erfolgsabhängig entlohnt werden. Hierdurch könnte der Anreiz zur gesetzwidrigen Handlungen steigen, um die eigene Entlohnung zu erhöhen. Wenn darüber hinaus Dokumentationen fehlen oder unzureichend aussehen bzw. Sicherungen im Bereich der EDV fehlen, so ist dies ein weiterer Hinweis auf (möglicherweise!) erfolgte gesetzwidrige ...
  3. Aufgabe: Quantifizierbare Risiken
    Sicherstellung eines IKS > Wiederholungsaufgaben: Sicherstellung eines IKS > Aufgabe: Quantifizierbare Risiken
    ... gesetzlich verpflichtet ist, Kunden mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 % den Taschenrechner wieder zurückgeben werden und es zu Auszahlungen für die Reparatur von 5,20 € kommen wird. Mit dreimal so großer Wahrscheinlichkeit wird es zu einer Auszahlung in Höhe von 10,30 € kommen, mit der restlichen Wahrscheinlichkeit zu einem Schaden von 8,10 €. Wie viel Euro müssem zurückgestellt werden, wenn damit zu rechnen ist, dass 500 Kunden den Taschenrechner zurückgeben werden? Von einer ...
  4. Aufgabe: Risikomatrix
    Sicherstellung eines IKS > Wiederholungsaufgaben: Sicherstellung eines IKS > Aufgabe: Risikomatrix
    ... existenz-gefährdend Eintrittswahrscheinlichkeit         häufig         möglich         selten         eher unwahrscheinlich         Ordnen Sie die im Folgenden genannten Risiken in diese Risikomatrix ein. Hierfür setzen Sie den entsprechenden Buchstaben in die richtige Zeile bzw. Spalte der Risikomatrix ein. A ...
  5. Überwachungsaktivitäten
    Komponenten eines IKS und Methoden zur Risikobeurteilung > Überwachungsaktivitäten
    ... man die möglichen Schäden und ihre Eintrittswahrscheinlichkeiten ermitteln kann, um hieraus aus der Erwartungswertberechnung den erwarteten Schaden kalkulieren zu können. Schließlich ist es von Risikoaversion bzw. Risikopräferenz der Unternehmensbeteiligten abhängig, ob und welche Maßnahmen im Rahmen der Risikobeurteilung getroffen werden. Kontrollaktivitäten Wichtig ist, dass im Rahmen der Kontrollaktivitäten geschaut wird, ob Maßnahmen, welche zur Reduktion der Risiken ergriffen ...
  6. Value at Risk und Ausbuchungsquoten
    Vermeidung von Risiken > Relevante Kennzahlen > Value at Risk und Ausbuchungsquoten
    Value at Risk und Ausbuchungsquoten
    ... Delta-Normal-Ansätzen) ermittelt man die Wahrscheinlichkeit eines Risikos mit einer Normalverteilung, welche wegen des zentralen Grenzwertsatzes oftmals für in Wahrheit andere richtige Verteilungen angenommen werden kann. Es müssen dann der Erwartungswert und die Standardabweichung um den Erwartungswert herum gegeben sein, sodass man mithilfe der Standardisierung mit einer Standardnormalverteilung die gesuchte Wahrscheinlichkeit berechnen kann.  Historische Simulation Bei der historischen ...
  7. Erkennung der Risiken eines Unternehmens
    Sicherstellung eines IKS > Erkennung der Risiken eines Unternehmens
    Erkennung der Risiken eines Unternehmens
    ... darstellen und zwar bezüglich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit sowie ihrer Schadenshöhe. Auf der Abszisse lässt sich die Schadenshöhe von gering nach hoch einteilen (und damit in ein geringes Risiko bis zu einem hohen Risiko klassifizieren), auf der Ordinate trägt man die Eintrittswahrscheinlichkeit der Gefährdung von klein nach groß ein. Man ist dadurch in der Lage, ein geringes Risiko, wo kein Handlungsbedarf und keine Risikoreduktion notwendig ist von einem mittleren Risiko (mit Handlungsbedarf ...
  • 0 Texte mit 11 Bildern
  • 0 Übungsaufgaben
  • und 13 Videos



einmalig 79,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Internationale Rechnungslegung

  1. Zweite Stufe
    Bilanzierung > Grundlegende Ansatzvorschriften > Zweite Stufe
    ... Kriterien zu überprüfen, nämlich Wahrscheinlichkeit und verlässliche Bewertung
  2. Wahrscheinlichkeit
    Bilanzierung > Grundlegende Ansatzvorschriften > Zweite Stufe > Wahrscheinlichkeit
    ... wirtschaftliche Nutzen muss mit einer Wahrscheinlichkeit (= Probability) von mindestens 50 % zufließen. Es müssen also mehr Gründe „für“ als „gegen“ den Zufluss sprechen. Die Trulla-AG erwirbt am 02.01.2016 eine Maschine im Werte von 200.000 €. In den folgenden Jahren sind folgende Zahlungen zu erwarten:a) 300.000 € mit Wahrscheinlichkeit von 70 %, 400.00€ mit Wahrscheinlichkeit von 30 %,b) 300.000 € mit Wahrscheinlichkeit von 20 %, -100.00€ mit Wahrscheinlichkeit ...
  3. Forschungs- und Entwicklungskosten
    Bilanzierung > Spezielle Ansatzvorschriften > Forschungs- und Entwicklungskosten
    ... Reliability sind aber auch erfüllt, denn die Wahrscheinlichkeit des Nutzenzuflusses liegt aufgrund der Patentanmeldung bei mehr als 50 %, die Aufwendungen können verlässlich geschätzt werden, sie liegen bei 3 000.000 €. Alsdann sind die postenspezifischen Kriterien der Entwicklungskosten zu prüfen. Technische Realisierbarkeit ist gegeben, denn die Entwicklung des Wirkstoffs verstößt nicht gegen Naturgesetze. Die Insulina AG hatte die Absicht der Fertigung, denn sie will die Entwicklung ...
  4. Aufgabe: Sicherheits-Äquivalent-Methode / Risiko-Zuschlagsmethode
    Spezielle Vorschriften > Sachanlagen > Aufgabe: Sicherheits-Äquivalent-Methode / Risiko-Zuschlagsmethode
    ... folgenden Zahlungen führt, wobei die einzelnen Wahrscheinlichkeiten jeweils mit angegeben sind: Wahrscheinlichkeiten Einzahlungen Auszahlungen 0,3 80.000 € 30.000 € 0,5 90.000 € 50.000 € 0,2 120.000 € 80.000 € Die Unternehmensleitung ist risikoscheu und möchte daher das Sicherheitsäquivalent berechnen und vermindert hierzu den Erwartungswert um 6 %. Der sichere Zinssatz liegt bei 4 %. a) Berechne ...
  5. Lösung: Sicherheits-Äquivalent-Methode / Risiko-Zuschlagsmethode
    Spezielle Vorschriften > Sachanlagen > Aufgabe: Sicherheits-Äquivalent-Methode / Risiko-Zuschlagsmethode > Lösung: Sicherheits-Äquivalent-Methode / Risiko-Zuschlagsmethode
    ... werden also 43.000 € erwartet, wenn man die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Einzahlungsüberschüsse mit beachtet. Der Sicherheits-Äquivalent-Betrag nach Abzug des Abschlags liegt damit bei Sicherheits-Äquivalent = Erwartungswert·(1 - Abschlag) = 43.000·(1 - 0,06) = 40.420 €. Dieser Betrag, der in der Zukunft liegt, muss nun noch mit dem Kalkulationszins abgezinst werden, man erhält 40.420/1,04 = 38.865,38 €. Dies ist der Nutzungswert nach der Sicherheits-Äquivalent-Methode. b) ...
  6. Außerplanmäßige Abschreibung
    Spezielle Vorschriften > Sachanlagen > Folgebewertung > Außerplanmäßige Abschreibung
    ... ist jener sichere Betrag, der einer unsicheren Wahrscheinlichkeitsverteilung von Einzahlungsüberschüssen gleich geschätzt wird. Die als „sicher geschätzten“ Zahlungen werden mit dem sicheren Zinssatz abgezinst. Hierbei ist wichtig, dass der Fair Value ein Marktwert ist. Er wird vom Absatzmarkt abgeleitet. Aus genau diesem Grunde werden die Verkaufskosten abgezogen. Der Nutzungswert hingegen wird nicht vom Markt bestimmt, sondern vielmehr unternehmensintern. Die Trulla-AG denkt über ...
  7. Aufgabe: Bewertung von Rückstellungen
    Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung > Aufgaben zu Bewertung > Aufgabe: Bewertung von Rückstellungen
    ... einem Abfluss von Ressourcen führen wird. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung hierfür lautet: Posten Szenario 1 Szenario 2 Szenario 3 Wahrscheinlichkeit 0,4 0,5 0,1 Betrag 10.000 20.000 30.000 Der relevante Zinssatz liegt bei 6 %. a) Wie wird die Rückstellung am Ende des Jahres 2009 bewertet?  b) Welche Bewertung erfolgt hingegen am Ende des Jahres 2010? Wie wird die Änderung in den Beträgen der Rückstellungen ...
  • 290 Texte mit 2 Bildern
  • 179 Übungsaufgaben
  • und 30 Videos



einmalig 79,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Berichterstattung

  1. Ratingverfahren
    Aktuelle Eigenkapitalrichtlinien für Banken > Ratingverfahren
    ... mathematisch-statistischen Verfahren die Ausfallwahrscheinlichkeit des Schuldners, teilt diese dann in sog. Ratingklassen ein und kürzt sie mit Ratingcodes ab. Die Ratingagentur Moody´s würde z.B. mit „Aa1“ einen Schuldner als sehr gut bewerten, die Ratingagentur Standard & Poor´s hingegen würde ihn mit „AA+“ bewerten. Moody´s verwendet also Zahlen zur Abstufung, während Standard & Poor´s das Zeichen + oder – verwendet, um die Feinabstufung vorzunehmen. Bewertungskriterien ...
  • 146 Texte mit 8 Bildern
  • 125 Übungsaufgaben
  • und 20 Videos



einmalig 79,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG