Bilanzsteuerrecht

  1. Gewinn- und Verlustanteil sowie Sondervergütungen der Gesellschafter
    Bilanzierung > Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Gewinn- und Verlustanteil sowie Sondervergütungen der Gesellschafter
    Der Gesellschafter einer Mitunternehmerschaft erhält nicht immer nur Gelder, die offiziell als Gewinn- und Verlustanteile deklariert werden. Oftmals erhält er auch Mietzinsen für von ihm an die Gesellschaft vermietete Grundstücke oder Darlehenszinsen für von ihm an die Gesellschaft geliehene Gelder. Hierbei ist es zusätzlich möglich, dass die Miete bzw. der Darlehenszins überhöht sind, dass der Gesellschafter also mehr Gelder erhält als ein fremder ...
  2. GmbH & Co.KG - die spezielle Personengesellschaft
    Besonderheiten bei Personengesellschaften > GmbH & Co.KG - die spezielle Personengesellschaft
    In folgendem Video wird die spezielle Personengesellschaft behandelt. Unter anderem wird auf die Arten von GmbH & Co. KG’s und die ertragsteuerliche Beurteilung eingegangen.Das Video wird geladen...(gmbh-cokg)Arten von GmbH & Co. KG’sVon einer echten GmbH & Co. KG spricht man bei Personengesellschaften, deren einziger persönlich haftender Gesellschafter - der sogenannte Komplementär eine GmbH ist. Folgende Arten von GmbH & Co. KG’s sind zu unterscheiden:typische ...
  3. Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter
    Bilanzierung > Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter
    Die Gesamtheit aller Wirtschaftsgüter, welche in die steuerliche Gewinnermittlung durch Betriebsvermögensvergleich einzubeziehen sind, bilden das Betriebsvermögen der Personengesellschaft (= Mitunternehmerschaft). Zum Betriebsvermögen der Persongesellschaft zählen daherdas Gesamthandvermögen der Personengesellschaft unddie Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter.Zivilrechtlich sind Personenhandelsgesellschaften wie OHG, KG, GmbH & Co.KG soweit den Kapitalgesellschaften ...
  4. Arten von Personengesellschaften
    Bilanzierung > Betriebsvermögen > Betriebsvermögen bei Personengesellschaften > Arten von Personengesellschaften
    Eine Gesellschaft, bei der die Gesellschafter als Unternehmer (= Mitunternehmer) anzusehen sind, nennt man eine Mitunternehmerschaft (§ 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG).Das Steuersubjekt für die Einkommensteuer ist nicht die Gesellschaft, sondern lediglich der einzelne Gesellschafter. Er ist Mitunternehmer, weil er in der Regel am Gewinn und Verlust als auch an den stillen Reserven beteiligt ist. Ein Mitunternehmerträgt Mitunternehmerrisiko undzeigt Mitunternehmerinitiative.Mitunternehmerrisiko ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 460 Texte mit 629 Bildern
  • 669 Übungsaufgaben
  • und 102 Videos



einmalig 99,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Mündliche Prüfung Bilanzbuchhalter

  1. Die mündliche Prüfung
    Dieser Text ist als Beispielinhalt frei zugänglich!
    FAQ zur mündliche Bilanzbuchhalterprüfung > Die mündliche Prüfung
    Bitte Beschreibung eingeben
    Wie wird die mündliche Prüfung gewertet?§ 9 (3) der Prüfungsordnung:„In der mündlichen Prüfung sind zu bewerten:die Präsentation mit einem Dritteldas Fachgespräch mit zwei DrittelnFür die Gesamtnote wird das Ergebnis der schriftlichen und das Ergebnis der mündlichen Prüfung jeweils mit 50% gewichtet.“Eine gute mündliche Prüfung kann die Gesamtnote entscheidend verbessern.Wie wird die Präsentation gewertet?Das ...
Bilanzbuchhalter Teil C
  • 31 Texte mit 48 Bildern
  • 60 Übungsaufgaben
  • und 14 Videos



einmalig 69,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit

  1. Aufgabe: Rechte eines Betriebsrats
    Personaleinsatzplanung > Wiederholungsaufgaben Personaleinsatzplanung > Aufgabe: Rechte eines Betriebsrats
    Aufgabe:Stelle nun die Aufgaben und Rechte eines Betriebsrats in Deutschland dar.Lösung:Ein Betriebsrat hat unterschiedliche Aufgaben und Rechte.Allgemeine AufgabenInformationsanspruchBeratungsanspruchRecht auf AnhörungRecht auf MitwirkungRecht auf MitbestimmungEchtUnecht.Zu den allgemeinen Aufgaben des Betriebsrates gehört, sich der Belange der Arbeitnehmenden anzunehmen und darüber zu wachen, dass jene Normen eingehalten werden, welche zugunsten der Arbeitnehmenden gelten. Weiterhin ...
Kommunikation, Fhrung und Zusammenarbeit
  • 59 Texte mit 63 Bildern
  • 125 Übungsaufgaben
  • und 35 Videos



einmalig 79,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Finanzmanagement

  1. Aufgabenstellung - Liquiditätsplan 2
    Finanzierung > Falltraining > Aufgabenstellung - Liquiditätsplan 2
    Sie gründen ein neues Unternehmen und möchten ab Januar ein Produkt fertigen. Dafür haben Sie 100.000 € zur Verfügung, die Anfang Januar eingezahlt werden. Für die Planung des 1. Halbjahrs liegen folgende Daten vor:Kauf der Fertigungsstraße für 240.000 €Die Zahlung erfolgt im Januar über 60.000 €, der restliche Betrag wird gleichmäßig in den beiden Folgemonaten überwiesen.Die Betriebs- und Geschäftsausstattung über ...
Finanzwirtschaftliches Management
  • 246 Texte mit 179 Bildern
  • 256 Übungsaufgaben
  • und 92 Videos



einmalig 89,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG