Bilanzsteuerrecht

  1. Lösung: Einstellungen in die Rücklagen
    Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung > Aufgaben zu Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Aufgabe: Einstellungen in die Rücklagen > Lösung: Einstellungen in die Rücklagen
    ... I Dotierung gesetzliche Rücklage Bemessungsgrundlage II Dotierung andere Gewinnrücklagen Bemessungsgrundlage III Dividende Gewinnvortrag Die gesetzliche Rücklage wird nach folgender Formel gebildet:0,05·(Jahresüberschuss – Verlustvortrag) in die gesetzliche Rücklage,solange bis (!) gilt: gesetzliche Rücklage + Kapitalrücklage = 0,1·gezeichn. ...
  2. Berechnung der Abschreibung insbesondere Abschreibungshöhe und Abschreibungszeitraum
    Bewertung des Vermögens > Wertkorrekturen (Abschreibungen / AfA) > Planmäßige Abschreibungen / AfA > Abschreibungen und Absetzung für Abnutzung (AfA) > Berechnung der Abschreibung insbesondere Abschreibungshöhe und Abschreibungszeitraum
    ... der Absetzung ist abhängig von derBemessungsgrundlage, derNutzungsdauer und derAfA-Methode.Anschaffungs- oder Herstellungskosten als BemessungsgrundlageDie Bemessungsgrundlage wird grundsätzlich durch die Anschaffungs- oder Herstellungskosten gebildet. Dies bedeutet insbesondere auch, dass nicht mehr abgeschrieben werden kann und darf als die Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Dies ist dann ein Problem, wenn die Wiederbeschaffungspreise zwischenzeitlich gestiegen sind. ...
  3. Abschreibung von Immobilien bei Privatentnahme
    Bewertung des Vermögens > Bewertung des Anlagevermögens > AfA unbeweglicher Wirtschaftsgüter > Abschreibung von Immobilien bei Privatentnahme
    ... Wert (§ 16 Abs. 3 Satz 7 EStG) die Bemessungsgrundlage für die weiteren AfA (R 7.3 Abs. 6 Satz 1 EStR). Es gilt hierbei der Teilwert bzw. der gemeine Wert zum Zeitpunkt der Entnahme. Es ist dann auf diese Bemessungsgrundlageder Prozentsatz des § 7 Abs. 4 Satz 1 EStG anzuwenden,wenn die tatsächliche künftige Nutzungsdauer mindestens 50 Jahre beträgt bzw.ein Prozentsatz nach § 7 Abs. 4 Satz 2 EStG anzuwenden,wenn die künftige Nutzungsdauer ...
  4. Gewinnvortrag, Verlustvortrag
    Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Gewinnvortrag, Verlustvortrag
    ... €abzgl. Verlustvortrag1.000.000,00 €Bemessungsgrundlage4.000.000,00 €hiervon 5 %, 200.000,00 €höchstens aber 0,1·50.000.000 – (2.000.000 + 2.000.000) = 0,1·50.000.000 – 4.000.000 = 5.000.000 – 4.000.000 = 1.000.000 1.000.000,00 €Einstellung gesetzliche Rücklage also 200.000,00 €Bemessungsgrundlage II3.800.000,00 €hiervon höchstens die Hälfte in die anderen Gewinnrücklagen1.900.000,00 €Bemessungsgrundlage ...
  5. Lösung: Ausschüttung
    Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung > Aufgaben zu Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Aufgabe: Ausschüttung > Lösung: Ausschüttung
    ... I Dotierung gesetzliche Rücklage Bemessungsgrundlage II Dotierung andere Gewinnrücklagen Bemessungsgrundlage III Dividende Gewinnvortrag 1) zunächst den Jahresüberschuss um den Verlustvortrag aus dem Vorjahr mindern: 50000.000 € - 30000.000 € = 20000.000 €2) dann die Dotierung der gesetzlichen Rücklage§ 150 II AktG: stelle solange 5 % des um den Verlustvortrag ...
  6. § 7g Abs. 2 EStG: Rechtsfolgen bei begünstigter Investition
    Bewertung des Vermögens > Bewertung des Anlagevermögens > AfA beweglicher Wirtschaftsgüter > Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen § 7g EStG > § 7g Abs. 2 EStG: Rechtsfolgen bei begünstigter Investition
    ... Herabsetzung zugleich zur Minderung der AfA-Bemessungsgrundlage, so dass sich die weitere AfA (§§ 7 Abs. 1, 2, § 7g Abs. 5 EStG) nach den um den Abzugsbetrag nach § 7g Abs. 2 Satz 3, 1. HS. EStG geminderten Anschaffungs- oder Herstellungskosten bemisst. Sofern infolge der Herabsetzung die betraglichen Grenzen von § 6 Abs. 2 EStG oder § 6 Abs. 2a EStG erreicht werden, können diese infolge der Herabsetzung angewendet werden.A hat zu Recht in 01 einen Investitionsabzugsbetrag ...
  7. Pauschalwertberichtigung auf Forderungen
    Bewertung des Vermögens > Bewertung des Umlaufvermögens > Forderungen > Pauschalwertberichtigung auf Forderungen
    Bitte Beschreibung eingeben
    ... die Pauschalwertberichtigung angesetzt.Die Bemessungsgrundlage für die Pauschalwertberichtigung ist Folgende:Einzel- und Pauschalwertberichtigungen sind also eine indirekte Art der Abschreibung. Bei den direkten Abschreibungen lautet der BuchungssatzAbschreibungen auf Forderungen an ForderungenBei der indirekten Abschreibung, d.h. bei Einzel- und Pauschalwertberichtigungen, ist der Buchungssatz hingegenAbschreibungen auf Forderungen an WertberichtigungenDas Konto Wertberichtigungen ist ...
  8. Andere Gewinnrücklagen
    Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Gewinnrücklagen > Andere Gewinnrücklagen
    ... €abzgl. Verlustvortrag1.000.000,00 €Bemessungsgrundlage4.000.000,00 €hiervon 5 %,200.000,00 €höchstens aber0,1·50.000.000 – (2.000.000 + 2.000.000) =0,1·50.000.000 – 4.000.000 =5.000.000 – 4.000.000 = 1.000.0001.000.000,00 €Einstellung gesetzliche Rücklage also200.000,00 €Bemessungsgrundlage II3.800.000,00 €hiervon höchstens die Hälfte in die anderen Gewinnrücklagen1.900.000,00 €Dotierung andere GewinnrücklagenBeachte ...
  9. Abschreibung von Immobilien bei Privateinlage
    Bewertung des Vermögens > Bewertung des Anlagevermögens > AfA unbeweglicher Wirtschaftsgüter > Abschreibung von Immobilien bei Privateinlage
    ... vermindert werden.Erst dies bildet dann die Bemessungsgrundlage für die weiteren AfA (§ 7 Abs. 1 Satz 5 EStG).Der Steuerpflichtige Hubert aus Frankfurt am Main kaufte am 2.1. des Jahres 01 ein Gebäude für 3.000.000 €. Am 2.1. des Jahres 10 legt er das Gebäude aus seinem Privatvermögen in sein Betriebsvermögen ein. Der Teilwert des Gebäudes betrug zu diesem Zeitpunkt 3.500.000 €.Die jährliche Absetzung für Abnutzung beträgt ...
  10. Privatkonto
    Grundlagen der Buchführung > Privatkonto
    ... Gegenleistung existiert, die normalerweise als Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer dient. Der Gesetzgeber behandelt solche Vorgänge daher wie fiktive Lieferungen an den Unternehmer selbst.Die Berechnung der Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer bei diesen fiktiven Lieferungen orientiert sich am Einkaufspreis eines gleichartigen Gegenstandes und den damit verbundenen Nebenkosten zum Zeitpunkt der Privatentnahme. Sollte kein Einkaufspreis vorliegen, so wird stattdessen auf ...
  11. Rechtsfolgen (Rücklagenbildung, Übertragungsfristen, Übertragungshöhe)
    Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Gewinnrücklagen > Begünstigung von stillen Reserven > R 6.6 EStR > Rechtsfolgen (Rücklagenbildung, Übertragungsfristen, Übertragungshöhe)
    ... (vgl. R 6.6 Abs. 3 EStR).5. Minderung der AfA-Bemessungsgrundlage Nach Abzug der stillen Reserve vom Ersatzwirtschaftsgut mindert sich die AfA-Bemessungsgrundlage im Jahr der Übertragung um den Betrag des Abzugs (vgl. R 7.3 Abs. 4 EStR).
  12. Rechtsfolgen in den Fällen des § 6b Abs. 1, 3 EStG, Übertragungsfristen, Gewinnzuschlag
    Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Gewinnrücklagen > Begünstigung von stillen Reserven > § 6b EStG > Rechtsfolgen in den Fällen des § 6b Abs. 1, 3 EStG, Übertragungsfristen, Gewinnzuschlag
    ... sich ab dem Wirtschaftsjahr des Abzugs die AfA-Bemessungsgrundlage (vgl. § 6b Abs. 6 EStG).Das Video wird geladen...(6b-abs6-estg-0)2. Reinvestition im Jahr vor Veräußerung§ 6b Abs. 1 Satz 1 EStG ermöglicht den Abzug von den Anschaffungs-/Herstellungskosten auch von solchen begünstigten Wirtschaftsgütern, die im Jahr vor der Veräußerung angeschafft/hergestellt wurden. Die stillen Reserven werden in diesem Falll also erst in dem dem Erwerb/der Herstellung ...
  13. Kauf eigener Anteile
    Bilanzierung und Bewertung Eigenkapital > Kauf eigener Anteile
    ... €abzgl. Verlustvortrag0,00 €Bemessungsgrundlage8.000.000,00 €hiervon 5 %, 400.000,00 €höchstens aber 100.000,00 €Einstellung gesetzliche Rücklage also 100.000,00 €Bemessungsgrundlage II 7.900.000,00 €Hiervon die Hälfte thesauriert3.950.000,00 €die andere Hälfte ist Bilanzgewinn3.950.000,00 €Berechnung BilanzgewinnNun kommt man erst zur Frage des Rückkaufs eigener Aktien, denn es müssten freie Rücklagen vorhanden ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 464 Texte mit 686 Bildern
  • 652 Übungsaufgaben
  • und 130 Videos



einmalig 99,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Falltraining für Bilanzbuchhalter

  1. Übung 19: Innergemeinschaftliche Vorgänge
    Aufgabenstellung 3: Steuerrecht und KLR > Umsatzsteuer > Innergemeinschaftliche Vorgänge > Übung 19: Innergemeinschaftliche Vorgänge
    ... § 6a Abs. 1 S. 2 UStG unschädlich.Bemessungsgrundlage: Die Bemessungsgrundlage beträgt 80.000 €, § 10 Abs. 1 S. 1 und S. 2 UStG.Lackiererei LackLeistungsart: Es handelt sich um eine Werkleistung von Lack an Baguette, da Vertragsgegenstand die Verarbeitung eines Gegenstands ist und Baguette als Besteller den Hauptstoff (Lack) stellt, § 3 Abs. 9 S. 1 UStG. Leistungsort: Der Ort richtet sich nach dem Empfängersitz gemäß § 3a Abs. 2 UStG, ...
  2. Übung 21: Innergemeinschaftliche Vorgänge
    Aufgabenstellung 3: Steuerrecht und KLR > Umsatzsteuer > Innergemeinschaftliche Vorgänge > Übung 21: Innergemeinschaftliche Vorgänge
    ... – die Lieferung ist damit steuerfrei.Bemessungsgrundlage: Der Umsatz bemisst sich nach dem vom Kunden bezahlten Nettobetrag i.H.v. 154.000 € - hier ist keine USt rauszurechnen, da mangels Steuerpflicht auch keine USt entsteht .Gleichwohl hat die A GmbH USt in Rechnung gestellt – es liegt daher ein Fall des überhöhten Steuerausweises nach § 14c Abs. 1 UStG vor.Gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 3 UStG entsteht die Steuer im Zeitpunkt der Ausgabe der Rechnung.Sie ...
Bitte Beschreibung eingeben
  • 99 Texte mit 97 Bildern
  • 113 Übungsaufgaben
  • und 95 Videos



einmalig 199,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Finanzmanagement

  1. Lösung: Cash-Flow / Einnahmen-Ausgaben-Gegenbüberstellung
    Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung > Aufgaben zu Kapitalflussrechnung > Aufgabe: Cash-Flow / Einnahmen-Ausgaben-Gegenüberstellung > Lösung: Cash-Flow / Einnahmen-Ausgaben-Gegenbüberstellung
    ... Verlustvortrag= Bemessungsgrundlageabzgl. Pflichtdotierung der gesetzlichen Rücklage= Bemessungsgrundlage II, also korrigierter Jahresüberschuss, also ausschüttbarer Betrag.Hier also 20 als ausschüttbarer Betrag. Zur Pflichtdotierung: Solange 5 % der Bemessungsgrundlage 1, bis gesetzliche Rücklage und Kapitalrücklage zusammen 10 % des Grundkapitals erreicht haben. Hier ist die Kapitalrücklage alleine bereits größer als ...
Finanzwirtschaftliches Management
  • 246 Texte mit 149 Bildern
  • 254 Übungsaufgaben
  • und 103 Videos



einmalig 89,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Kosten- und Leistungsrechnung

  1. BAB – Aufbau und Beispiele
    Verrechnung der Kosten > Verrechnung der Kosten auf Kostenstellen > BAB – Aufbau und Beispiele
    ... sind diese Summen auf die jeweiligen Bemessungsgrundlagen zu beziehen. So entfallen in der Materialstelle 7.245 € Materialgemeinkosten auf 27.600 € Materialeinzelkosten. Der zugehörige Zuschlagsatz für die Materialkosten und somit Aufgabenteil d) wird nun im Folgenden erklärt.d) Berechnung des Zuschlagssatzes$$\ ZS_{Materialkosten} = {Materialgemeinkosten \over Materialeinzelkosten} $$ $$\ = {7.245\ € \over 27.600\ €} $$ $$\ = 26,25 \% $$ Genauso entfallen ...
Kostenrechnung
  • 190 Texte mit 245 Bildern
  • 308 Übungsaufgaben
  • und 110 Videos



einmalig 29,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG


Webinare

  1. USt Basics: Tausch, tauschähnlicher Umsatz
    ...gsgrundlagen mal genauer an. An wen richtet sich das Webinar? Im Rahmen des Webinars werden wichtige Grundlagen für die folgenden Prüfungen besprochen: Bilanzbuchhalter (IHK) Steuerberater Steuerfachwirte BWL-Studierende Ihre Referentin Ihre Referentin Dipl. Finwin. Kirsten Runge ist bereits seit 10 Jahren Dozentin und IHK-Prüferin an der IHK Essen und SIHK Hagen. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung weiß sie, worauf es in Ihr...
  2. USt Basics: Tausch, tauschähnlicher Umsatz
    ...gsgrundlagen mal genauer an. An wen richtet sich das Webinar? Im Rahmen des Webinars werden wichtige Grundlagen für die folgenden Prüfungen besprochen: Bilanzbuchhalter (IHK) Steuerberater Steuerfachwirte BWL-Studierende Ihre Referentin Ihre Referentin Dipl. Finwin. Kirsten Runge ist bereits seit 10 Jahren Dozentin und IHK-Prüferin an der IHK Essen und SIHK Hagen. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung weiß sie, worauf es in Ihr...
  3. USt-Basics: Bemessungsgrundlage (BMG)
    ...nzbuchhalter in der Prüfungsvorbereitung....
  4. USt-Basics: Bemessungsgrundlage (BMG)
    ...nzbuchhalter in der Prüfungsvorbereitung....
  5. USt-Basics: Bemessungsgrundlage (BMG)
    ...nzbuchhalter in der Prüfungsvorbereitung....
  6. Die Einführung einer Mobilitätsprämie für die Veranlagungszeiträume 2021 bis 2026
    ...ng an diversen Praxisbeispielen Beurteilung der Praxistauglichkeit   Ihr Referent Ihr Referent Jens Wingenfeld ist Dipom-Kaufmann und Steuerberater und bringt Erfahrungen aus der Finanzindustrie und dem klassischen Steuerwesen mit. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Dozent weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung ankommt.    Dieses Webinar richtet sich an angehende Bilanzbuchhalter,  Steuerfachwirte und  Steuerberat...
  7. Sonderabschreibungen für Mietwohnungsneubau nach § 7b EStG
    ...itivkatalog Bedingungen Negativkatalog Korrekturnorm bzw. Anlaufhemmung in der Vorschrift selbst De-minimis-Beihilfe   Ihr Referent Ihr Referent Jens Wingenfeld ist Steuerberater und bringt Erfahrungen aus der Finanzindustrie und dem klassischen Steuerwesen mit. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Dozent weiß er, worauf es in Ihrer Prüfung ankommt.    Dieses Webinar richtet sich an  angehende Bilanzbuchhalter,&nbs...
  8. Überblick über die Umsatzsteuer
    ...FFF66; color:#FF0000;">Bemessungsgrundlage des Steuersatzes die Besonderheiten der Kleinunternehmerregelungen die Unterschiede der Soll- und Istversteuerung Dieses Webinar richtet sich vor allem an angehende Fachwirte, ist aber auch geeignet für alle, die ihr Wissen im Bereich der USt aufbauen wollen. Wir empfehlen Ihnen aufbauend hierzu die Buchung unserer Online-Kurse: Für Fachwirte Für Bilanzbuchhalter Für Wirtschaftsstudenten ...
  9. Steuerbefreiungen nach § 4 UStG, Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG
    ..."background-color:#FFFF66; color:#FF0000;">Bemessungsgrundlage und insbesondere um den Vorsteuerabzug und damit einhergehend die Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG. Grundsätzlich gilt Folgendes: Erwirbt ein Unternehmer ein mehrjährig nutzbares Wirtschaftsgut, so muss er berücksichtigen, dass die zunächst abgezogene Vorsteuer nicht in jedem Fall zu 100 Prozent erhalten bleibt. Denn bei veränderten Gegebenheiten kann unter Umständen eine Vorsteuer-Korrektur nach § 15a UStG erfol...
  10. Umsatzsteuer-Kompakt - der ultimative Überblick
    ... dürfte im täglichen unternehmerischen Geschäftsleben von den verschiedenen Steuerarten wohl die bedeutendste Stellung einnehmen, weil mit jedem erzielten Umsatz zugleich auch die Prüfung der Steuerbarkeit, Steuerfreiheit oder Steuerpflicht verbunden ist....
  11. Überblick über die Körperschaftsteuer
    ...olor:#FF0000;">Bemessungsgrundlage das zu versteuernde Einkommen den Steuertarif unter Betracht von verdeckten Gewinnausschüttungen und verdeckten Einlagen die Verbindung zur Einkommensteuer über § 8 KStG Dieses Webinar richtet sich vor allem an angehende Fachwirte, ist aber auch geeignet für alle, die ihr Wissen im Bereich der KSt aufbauen wollen. Wir empfehlen Ihnen aufbauend hierzu die die Buchung unserer Online-Kurse: Für Fachwirte Für Bilanzbuchhalter ...
  12. Crashkurs Umsatzsteuer - Tag 2
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung, Steuerschuldnerschaft. Insbesondere gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren ein. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fä...
  13. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung, Steuerschuldnerschaft. Insbesondere gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren ein. Kurzum wird Ihnen umfangreich prüfungsrelevantes Wissen vermittelt! Vor dem Webinar stellen wir Ihnen die Aufgabenstellungen und rote Fä...
  14. Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  15. Crashkurs Umsatzsteuer - Tag 2
    ...n, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft. Insb. gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen ein wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren....
  16. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...n, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft. Insb. gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen ein wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren....
  17. Crashkurs Umsatzsteuer- Tag 2
    ...n, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft. Insb. gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen ein wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren....
  18. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...n, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft. Insb. gehen wir auf immer wieder als schwer empfundene Themen ein wie Reihengeschäfte, Dreiecksgeschäft und Reverse Charge Verfahren....
  19. Überblick über die Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft. Jetzt kostenlos anmelden!...
  20. Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  21. Überblick über die Körperschaftsteuer
    ...d sachlichen Steuerpflicht, wie berechnet man die Bemessungsgrundlage, was sind inner- und außerbilanzielle Korrekturen, wie verhält es sich z.B. mit verdeckten Gewinnausschüttungen? All dies erfahren Sie in diesem Webinar....
  22. Crashkurs Umsatzsteuer - Tag 2
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  23. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  24. Gratis-Webinar Überblick Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft. Jetzt anmelden!...
  25. Gratis-Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  26. Gratis-Webinar Überblick Körperschaftsteuer
    ...d sachlichen Steuerpflicht, wie berechnet man die Bemessungsgrundlage, was sind inner- und außerbilanzielle Korrekturen, wie verhält es sich z.B. mit verdeckten Gewinnausschüttungen? All dies erfahren Sie in diesem Webinar....
  27. Crashkurs Umsatzsteuer- Tag 2
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  28. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  29. Gratis-Webinar Überblick Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft. Jetzt anmelden!...
  30. Gratis-Webinar Überblick Körperschaftsteuer
    ...d sachlichen Steuerpflicht, wie berechnet man die Bemessungsgrundlage, was sind inner- und außerbilanzielle Korrekturen, wie verhält es sich z.B. mit verdeckten Gewinnausschüttungen? All dies erfahren Sie in diesem Webinar....
  31. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  32. Crashkurs Umsatzsteuer - Nachmittag
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  33. Crashkurs Umsatzsteuer
    ...t), Steuerbefreiungen, Steuerpflicht, Steuersatz, Bemessungsgrundlage, Steuerberechnung, möglicher Vorsteuerabzug, Steuerentstehung als auch die Steuerschuldnerschaft....
  34. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  35. Gratis Webinar Überblick Körperschaftsteuer
    ...d sachlichen Steuerpflicht, wie berechnet man die Bemessungsgrundlage, was sind inner- und außerbilanzielle Korrekturen, wie verhält es sich z.B. mit verdeckten Gewinnausschüttungen? All dies erfahren Sie in diesem Webinar....
  36. Gratis Webinar Verdeckte Gewinnausschüttungen
    ...inzu gerechnet werden muss....
  37. Gratis Webinar Überblick über die Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft. Jetzt anmelden!...
  38. Umsatzsteuer
    ...t, Steuerbefreiungen und mögliche Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft.Auch die in Klausuren gerne behandelten Spezialthemen wie z.B. (aber nicht nur) Reihengeschäfte werden wir ausführlich behandeln....
  39. Gratis-Webinar Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft. Jetzt anmelden!...
  40. Gratis-Webinar zur Körperschaftsteuer
    ...d sachlichen Steuerpflicht, wie berechnet man die Bemessungsgrundlage, was sind inner- und außerbilanzielle Korrekturen, wie verhält es sich z.B. mit verdeckten Gewinnausschüttungen? All dies erfahren Sie in diesem Webinar....
  41. Gratis-Webinar Umsatzsteuer
    ...rbarkeit, Umsatzsteuerbefreiungen, Steuerpflicht, Bemessungsgrundlage, Steuer, Vorsteuerabzug, Steuerentstehung und Steuerschuldnerschaft....