Bilanzen nach Handels- und Steuerrecht

  1. Grundlagen der Buchführung
    Grundlagen der Buchführung
    Grundlagen der Buchführung
    ... existieren folgende Arten von Konten: Bestandskonten aktivische Bestandskonten und passivische Bestandskonten Erfolgskonten Aufwandskonten und Ertragskonten. Die Bestandskonten sind Teil der Bilanz, die Erfolgskonten hingegen Teil der Gewinn- und Verlustrechnung (= GuV). Das Grundgerüst eines Buchungssatzes lautet immer "Soll an Haben". Es wird also vor dem Wort "an" ein Konto im Soll gebucht, hingegen nach dem Wort "an" ein anderes Konto im Haben. Lambert-Regel: Man ...
  2. Grundlagen
    Grundlagen der Buchführung > Bestandskonten > Grundlagen
    Grundlagen
    Bestandskonten Beispiele für aktivische Bestandskonten (= aktive Bestandskonten = Aktiva) sind Grundstücke und Gebäude, Finanzanlagen, Kasse, Bank, Forderungen, Betriebs- und Geschäftsausstattung, aktive Rechnungsabgrenzungsposten. Beispiele für passivische Bestandskonten (= passive Bestandskonten = Passiva) sind Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Rückstellungen und passive Rechnungsabgrenzungsposten. Wichtig ist, auf welcher Seite eines Bestandskonto was gebucht wird. Hierbei gilt für aktive ...
  3. Grundlagen
    Grundlagen der Buchführung > Erfolgskonten > Grundlagen
    Grundlagen
    ... Bilanz- und Erfolgsauswirkungen Bestandskonten Auswirkung auf GuV und Bilanz Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3 Erfolgswirksamkeit erfolgsneutral erfolgsneutral erfolgsneutral Bilanzauswirkung Aktivtausch Bilanzverlängerung Bilanzverkürzung Erfolgskonten Auswirkung auf GuV und Bilanz Beispiel 4 Beispiel 5 Erfolgswirksamkeit erfolgswirksam, d.h. erfolgsmindernd erfolgswirksam, ...
  4. Selbstkontrollaufgabe
    Grundlagen der Buchführung > Erfolgskonten > Selbstkontrollaufgabe
    Gegeben seien folgende Anfangsbestände Bestandskonten Beträge Maschinen           150.000 Rohstoffe 60.000 Fremdbauteile 30.000 Betriebsstoffe 15.000 Forderungen a. L.L. 10.000 Kasse 3.000 Guthaben bei Kreditinstituten      25.000 Eigenkapital 200.000 Darlehensschulden 60.000 Verbindlichkeiten a L.L. 33.000 Außerdem seien folgende ...
  5. Lösung Aufgabe 1
    Grundlagen der Buchführung > Erfolgskonten > Selbstkontrollaufgabe > Lösung Aufgabe 1
    ... 620,00 an Bank 3.370,00 b) Bestandskonten: Maschinen Rohstoffe 150.000,00 150.000,00 60.000,00 32.600,00 5.600,00 19.100,00 (Schwund), 13.900,00 (EB) 150.000,00 150.000,000 65.600,00 65.600,00 Forderungen a.L.L. Kasse 10.000,00 12.800,00 3.000,00 340,00 27.800,00 25.000,00 2.950,00 5.610,00 37.800,00 37.800,00 5.950,00 5.950,00 Fremdbauteile Betriebsstoffe 30.000,00 9.100,00 15.000,00 17.300,00 1.800,00 22.700,00 2.300,00 31.800,00 31.800,00 17.300,00 17.300,00 Guthaben ...
  6. Buchwertansatz
    Bewertung des Vermögens > Grundlegende Begriffe > Anschaffungskosten > Anschaffungskosten bei Tauschgeschäften > Buchwertansatz
    ... insbes. erfolgsneutral, es werden lediglich Bestandskonten angesprochen, keine Erfolgskonten. Wir fassen zusammen. Bei der Zeitwertmethode werden die Anschaffungskosten des neuen Gegenstandes nach Maßgabe des Zeitwerts des hingegebenen Gegenstandes zzgl. der Zuzahlung berechnet. Die erfolgswirksame Variante bucht die Differenz aus „Anschaffungskosten“ sowie „Summe aus Buchwert des hingegebenen Gegenstandes und Zuzahlung“ als sonstige betriebliche Erträge, die erfolgsneutrale bucht ...
  7. Aufgabe: Aktive Bestandskonten
    Wiederholungsfragen > Aufgabe: Aktive Bestandskonten
    Wo werden bei aktiven Bestandskonten Mehrungen gebucht und wo werden bei aktiven Bestandskonten die Minderungen gebucht?Lösung nachzulesen in Kapitel  Grundlagen
  • 262 Texte mit 4 Bildern
  • 283 Übungsaufgaben
  • und 37 Videos



einmalig 89,00 Euro / kein Abo
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG