ZU DEN KURSEN!

Bilanz nach Handelsrecht - Latente Steuern

Kursangebot | Bilanz nach Handelsrecht | Latente Steuern

Bilanz nach Handelsrecht

Latente Steuern

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
Kurspaket Bilanzbuchhalter Abo (alte PO)


1959 Lerntexte mit den besten Erklärungen

305 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

2008 Übungen zum Trainieren der Inhalte

55 informative und einprägsame Abbildungen

Inhaltsverzeichnis

Nach § 274 HGB existieren zwei Arten latenter Steuern:

Die Idee der latenten Steuern ist folgende: wenn durch unterschiedliche Ansatzwahlrechte bzw. Ansatzverbote in der Handels- und Steuerbilanz das Ergebnis der beiden Bilanzen unterschiedlich ist und sich der Unterschiedsbetrag aber in der Zukunft ausgleicht, so liegen latente Steuern vor. Man geht vor nach dem Temporary-Concept. Dies bedeutet, dass

  • zeitliche Differenzen

als Grund für latente Steuern herhalten.

Zeitliche Differenzen zwischen dem handelsbilanziellen und dem steuerbilanziellen Ergebnis gleichen sich automatisch im Laufe der Zeit aus.

Video: Latente Steuern

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Bei permanenten Differenzen ist eine latente Steuer nicht zulässig.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Aufsichtsratsvergütungen führen zu permanenten Differenzen, denn sie dürfen steuerrechtlich nur zur Hälfte als Betriebsausgabe angesetzt werden. Der Unterschied zwischen handels- und steuerbilanziellem Ergebnis gleicht sich nicht im Laufe der Zeit aus.