ZU DEN KURSEN!

Finanzmanagement - Wirtschaftliche und politische Risiken

Kursangebot | Finanzmanagement | Wirtschaftliche und politische Risiken

Finanzmanagement

Wirtschaftliche und politische Risiken

Wirtschaftliche Risiken

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Zu den wirtschaftlichen Risiken zäheln

  • mangelnde Bonität,
  • Delkredererisiko,
  • Bestellrisiko,
  • Lieferrisiko,
  • Rückzahlungsrisiko und
  • Ertragsrisiko.

Eine häufige Ursache für ein wirtschaftliches Risiko stellt eine unzureichende Bonität des Vertragspartners da. Es besteht also das Risiko, dass der Vertrapspartner (also der Importeur) zahlungsunfähig wird und den Vertrag nicht erfüllen kann. Es besteht zudem das Risiko, dass die Waren nicht abgenommen werden.

Das Delkredererisiko besagt, dass der Importeur nicht vertragsgemäß zahlt.

Auch für den Importeur existieren wirtschaftliche Risiken, so z.B. das Bestellrisiko (der Exporteur wird vor Auslieferung der Ware lieferunfähig und das Lieferrisiko (der Exporteur liefert nicht vertragsgemäß).

Auch der Kapitalanleger hat wirtschaftliche Risiken, so das Rückzahlungsrisiko (der Schuldner zahlt bei Fälligkeit die angelegte Summe nicht zurück) und das Ertragsrisiko (der Schuldner zahlt die Zinsen bzw. Gewinnanteile nicht vereinbarungsgemäß).

politische Risiken

Politische Risiken sind weniger verbreitet, haben im Falle des Eintritts aber meist weitreichende Auswirkungen. Zu Ihnen Gehören Kriege, Revolutionen oder andere lebensbedrohliche Gefahren wie etwa Entführungen.

Weniger gravierende politische Risiken stellen Gefahren für Waren durch Beschädigung oder Vernichtung darstellen.

Auch Vermögenswerte können durch Enteignungen, Moratorien oder Devisenverkehrsbeschränkungen betroffen sein.