ZU DEN KURSEN!

Finanzmanagement - Wirtschaftliche und politische Risiken

Kursangebot | Finanzmanagement | Wirtschaftliche und politische Risiken

Finanzmanagement

Wirtschaftliche und politische Risiken

Wirtschaftliche Risiken

Man unterscheidet z.B.

  • mangelnde Bonität,

  • Delkredererisiko,

  • Bestellrisiko,

  • Lieferrisiko,

  • Rückzahlungsrisiko und

  • Ertragsrisiko.
     

Wirtschaftliche Risiken resultieren aus mangelnder Bonität eines Vertragspartners. Für den Exporteur kann dies z.B. bedeuten, dass der Importeur während der Vertragsbeziehung zahlungsunfähig oder auch vertragsbrüchig wird. Außerdem muss er befürchten, dass der Importeur die Waren nicht abnimmt. Das Delkredererisiko wiederum besagt, dass der Importeur nicht vertragsgemäß zahlt. Auch für den Importeur existieren wirtschaftliche Risiken, so z.B. das Bestellrisiko (der Exporteur wird vor Auslieferung der Ware lieferunfähig und das Lieferrisiko (der Exporteur liefert nicht vertragsgemäß). Auch der Kapitalanleger hat wirtschaftliche Risiken, so das Rückzahlungsrisiko (der Schuldner zahlt bei Fälligkeit die angelegte Summe nicht zurück) und das Ertragsrisiko (der Schuldner zahlt die Zinsen bzw. Gewinnanteile nicht vereinbarungsgemäß).
 

politische Risiken

Politische Risiken sind Gefahren wie Kriege und Revolutionen sowie Gefahren für Leib und Leben wie Entführungen etc. Darüber hinaus können auch Waren (bei Vernichtung und Beschädigungen) und Vermögenswerte (Enteignungen, Moratorien sowie plötzlich eintretenden Devisenverkehrsbeschränkungen) betroffen sein.