ZU DEN KURSEN!

Lohnsteuer - Lohnsteuerabzug bei laufendem Arbeitslohn

Kursangebot | Lohnsteuer | Lohnsteuerabzug bei laufendem Arbeitslohn

Lohnsteuer

Lohnsteuerabzug bei laufendem Arbeitslohn

Wir gehen folgendermaßen vor.

Expertentipp

Hier klicken zum AusklappenLOHNSTEUERABZUG BEI laufendem Arbeitslohn

1. Ermittle die Höhe des laufenden Arbeitslohns.

2. Ermittle den Lohnzahlungszeitraum

3. Ziehe vom laufenden Arbeitslohn ab (denn dies ist in den Lohnsteuertabellen nicht eingearbeitet)
- den anteiligen Versorgungs-Freibetrag und der anteilige Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag
- den anteiligen Altersentlastungsbetrag bei einem Arbeitnehmer, der vor Beginn des Kalenderjahres das 64. Lebensjahr vollendet hat (§ 24a EStG)
- etwaigen Freibetrag nach Maßgabe der Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte

4. Addiere den möglichen Hinzurechnungsbetrag, wenn der Arbeitnehmer von der Möglichkeit des § 39a I Nr. 7 EStG Gebraucht gemacht hat

5. Rechne den so berechneten Arbeitslohn hoch auf den Jahresarbeitslohn

- multipliziere bei monatlicher Zahlungsweise mit 12

- multipliziere bei wöchentlicher Zahlungsweise mit 360/7

- multipliziere bei täglicher Zahlungsweise mit 360.

6. Ziehe ab

- den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 € bzw. von 102 € bei Versorgungsbezügen i.S.d. § 19 II EStG (Steuerklassen I – V) siehe § 9a EStG

- Sonderausgaben-Pauschbetrag von 36 € (Steuerklassen I, II und IV) bzw. 72 € in Steuerklasse III

- Vorsorgepauschale in den Steuerklassen I – IV, berechnet nach § 39b II EStG

- Entlastungsbetrag für Alleinerziehende nach § 24b EStG i.H.v. 1.308 € in der Steuerklasse II

7. Ermittle die Jahreslohnsteuer

- mit dem Grundtarif nach § 32a I EStG für die Steuerklassen I, II und IV

- mit dem Splittingtarif nach § 32a V EStG für Steuerklasse III

8. Rechne die Jahreslohnsteuer um

- durch Multiplikation mit 1/12 bei monatlicher Lohnzahlung

- durch Multiplikation mit 7/360 bei wöchentlicher Lohnzahlung

- durch Multiplikation mit 1/360 bei täglicher Lohnzahlung.