ZU DEN KURSEN!

Lohnsteuer - Härteausgleich

Kursangebot | Lohnsteuer | Härteausgleich

Lohnsteuer

Härteausgleich

Nach § 46 III EStG muss ein sog. Härteausgleich durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass ein Betrag in Höhe der einkommensteuerpflichtigen Einkünfte, welche nicht der Lohnsteuer zu unterwerfen waren, vom Einkommen abzuziehen ist,  sollten diese Einkünfte insgesamt höchstens 410 € betragen (§ 46 III 1 EStG).

Merke

Hier klicken zum AusklappenDer Härteausgleich ist also durchzuführen, wenn x 410 € mit x = Höhe der einkommensteuerpflichtigen Einkünfte, welche nicht der Lohnsteuer zu unterwerfen sind.