ZU DEN KURSEN!

Bilanz nach IAS / IFRS - Forderungen

Kursangebot | Bilanz nach IAS / IFRS | Forderungen

Bilanz nach IAS / IFRS

Forderungen

Bei dem Posten Forderungen (= Trade and Other Receivables) erfolgt ein regelmäßiger gesonderter Ausweis, wobei unterschieden wird zwischen:

  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (Trade Receivables)

  • sonstige Forderungen (Other Receivables)

Die Entstehung von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sind auf Zielverkäufe gewöhnlicher Produkte eines Unternehmens zurückzuführen.

Sonstige Forderungen umfassen einen Sammelposten, welcher auf verschiedenen Ansprüchen beruht, und zu denen die folgenden Beispiele gehören:

  • Versicherungsansprüche

  • Anzahlungen

  • Steuerforderungen

  • Vorschüsse

  • antizipative aktive Rechnungsabgrenzungsposten

Ein gesonderter Ausweis ist bei zweifelhaften Forderungen bzw. Doubtful Accounts notwendig, sofern dort der volle Zahlungseingang nicht sicher ist. Der Grund liegt in der Wichtigkeit für Investoren, da diese Informationen für sie oftmals entscheidungsrelevanten Charakter aufweisen. Finden gesonderte Forderungsausweise statt, so sind diese im Rahmen der Langfristfertigung durchzuführen. Anwendung findet hierbei nach IFRS in der Regel die Percentage-of-Completion Methode, deren Folge ein zeitanteiliger Forderungs- und Gewinnausweis ist und unter der Bezeichnung „Künftige Forderung aus Fertigungaufträgen” bzw. „Gross amount due from customers for contract work” ausgewiesen wird. Hinzuzufügen ist, dass dieser Ausweis des Ansatzes schon vor der endgültigen Fertigstellung des Großprojektes durchgeführt wird.