ZU DEN KURSEN!

Berichterstattung - Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Friedel-AG

Kursangebot | Berichterstattung | Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Friedel-AG

Berichterstattung

Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Friedel-AG

Ausgangssituation zu den folgenden 4 Aufgaben (mit "Friedel-AG" gekennzeichnet)

Die Friedel-AG legt Ihnen folgende Informationen zur Auswertung zur Verfügung:

  • ihre Bilanzen von 2010 und 2009,
  • die Gewinn- und Verlustrechnung für 2009,
  • Erläuterungen aus dem Bilanzbericht zu einzelnen Positionen sowie
  • weitere Informationen.

Die folgenden Angaben in Tsd. €:

Aktiva

Erläuterung

2010

2009

B. Anlagevermögen

 

 

 

 

 

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

1)

 

135

 

130

II. Sachanlagen

 

 

 

 

 

1. Grundstücke und Bauten

 

2050

 

1800

 

2. andere Sachanlagen

 

5050

7100

3500

5300

C. Umlaufvermögen

 

 

 

 

 

I. Vorräte

 

 

520

 

350

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

 

 

 

 

 

1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

520

 

470

 

2. sonstige Vermögensgegenstände

 

750

1270

510

980

III. Wertpapiere

2)

 

130

 

70

IV. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

 

 

50

 

25

D. Rechnungsabgrenzungsposten

3)

 

130

 

125

Bilanzsumme

 

 

9335

 

6980

Passiva

Erläuterung

2010

2009

A. Eigenkapital

 

 

 

 

 

I. Gezeichnetes Kapital

 

800

 

800

 

II. Kapitalrücklage

 

160

 

160

 

III. Gewinnrücklagen

 

1020

 

820

 

IV. Bilanzgewinn

 

620

2600

410

2190

B. Sonderposten mit Rücklageanteil

4)

 

1030

 

720

C. Rückstellungen

5)

 

340

 

290

D. Verbindlichkeiten

 

 

 

 

 

1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

 

 

3550

 

2520

2. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen

6)

 

150

 

100

3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

 

620

 

600

4. sonstige Verbindlichkeiten

 

 

1045

 

560

Bilanzsumme

 

 

9335

 

6980

Gewinn- und Verlustrechnung 1.1.2010 – 31.12.2010

Posten

Erläuterung

Betrag

Umsatzerlöse

 

6810

+ Bestandsveränderungen

 

180

sonstige betriebliche Erträge

7)

590

Materialaufwand

 

1310

Personalaufwand

 

2550

Abschreibungen

 

1120

sonstige betriebliche Aufwendungen

8)

1522

Zinserträge

 

82

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

 

270

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

 

890

außerordentliche Aufwendungen

 

25

Steuern vom Einkommen und Ertrag

 

35

sonstige Steuern

 

10

Jahresüberschuss

 

820

Einstellung in die Gewinnrücklage

 

200

Bilanzgewinn

 

620

Gewinnverwendung: der Bilanzgewinn wird voll ausgeschüttet.

Erläuterungen zu den einzelnen Positionen

1) Unter den immateriellen Vermögensgegenständen befindet sich u.a. ein Firmenwert in Höhe von 80 Tsd. €.

2) Eigene Anteile sind unter den Wertpapieren des Umlaufvermögens ausgewiesen in Höhe von 90 Tsd. €. Eine entsprechende Rücklage wurde gebildet.

3) Im aktiven Rechnungsabgrenzungsposten befindet sich ein Disagio in Höhe von 100 Tsd. €.

4) Im Sonderposten mit Rücklageanteil wurden dem Unternehmen gewährte Investitionszuschüsse ausgewiesen. Sie werden langfristig aufgelöst.

5) Die Pensionsrückstellungen liegen im Jahre 2010 bei insg. 120 Tsd. €, im Vorjahr bei 85 Tsd. €.

6) Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen betreffen Teilzahlungen für einen Kundenauftrag, die bereits erfolgte Leistung wurde als Bestand an unfertigen Leistungen erfasst.

7) sonstige betriebliche Erträge beinhalten:

            Erträge aus Auflösung des Sonderpostens    120 Tsd. €

            Investitionszulage für 2009                            230 Tsd. €

            Mieterträge                                                     55 Tsd. €

            sonstige betriebliche Erträge                         185 Tsd. €

            insgesamt                                                      590 Tsd. €

8) sonstige betriebliche Aufwendungen beinhalten:

            Aufwendungen für Fremdvermietung            15 Tsd. €

            periodenfremde Aufwendungen                                75 Tsd. €

            Einstellungen in die Einzelwertberichtigung   82 Tsd. €

            sonstige betriebliche Aufwendungen             1350 Tsd. €

            insgesamt                                                      1522 Tsd. €

Es sei aus dem Anlagespiegel noch zusätzlich bekannt, dass die Zugänge ins Anlagevermögen des Jahres 2010 insgesamt bei 2.920 Tsd. € liegen.