ZU DEN KURSEN!

Finanzmanagement - Notleidender Wechsel

Kursangebot | Finanzmanagement | Notleidender Wechsel

Finanzmanagement

Notleidender Wechsel

Man spricht von einem notleidenden Wechsel, wenn

  • der Bezogene die Akzeptleistung verweigert oder

  • der Bezogene Wechsel nicht oder nur unvollständig einlöst

  • während der Laufzeit des Wechsels die Zahlung durch den Bezogenen unsicher wird.

Im Fall des notleidenden Wechsels kann der Inhaber auf die Vormänner Rückgriff nehmen. Hierfür ist allerdings Voraussetzung, dass ein Wechselprotest stattgefunden hat. 

Man unterscheidet folgende Formen des Wechselprotests:

  • Wechselprotest mangels Annahme

  • Wechselprotest mangels Zahlung bei Verfall

  • Wechselprotest mangels Zahlung vor Verfall.

Der Wechselprotest wird von einem Notar oder von einem Gerichtsbeamten aufgenommen und muss ein Dienstsiegel tragen. Der Wechselprotest selbst ist zum einen

  • Beweismittel,

    • dass der Wechsel notleidend ist, zum anderen aber auch
       

  • gesetzliche Voraussetzung für den Rückgriff.