ZU DEN KURSEN!

Bilanz nach IAS / IFRS - Ziele der Segmentberichterstattung

Kursangebot | Bilanz nach IAS / IFRS | Ziele der Segmentberichterstattung

Bilanz nach IAS / IFRS

Ziele der Segmentberichterstattung

Merke

Hier klicken zum AusklappenDas Eigenkapital, oder auch Reinvermögen, für ein Unternehmen zeigt sich in der Bilanz, hingegen wird der Periodenerfolg für das gesamte Unternehmen in der GuV-Rechnung abgebildet.

Fehlend ist hierbei jedoch die Differenzierung und Aufteilung des Erfolges auf einzelne Unternehmensbereiche. An dieser Stelle rückt die Segmentierung in den Fokus der Betrachtung. Um eine genauere Bestimmung der Erfolgskomponenten vornehmen zu können, ist diese Segmentierung aus Sicht der Anteilseigner, primär bei großen Unternehmen, hilfreich und sinnvoll.

Beispiel

Hier klicken zum AusklappenDer Sportartikelhersteller ist auf die Herstellung folgender Produktgruppen spezialisiert: Fußbälle, Basketbälle, Hockey-Schläger und Tennisschläger. Der gesamte Gewinn aus dem Geschäftsjahr 08 beläuft sich auf 2.000.000 €.

Die folgende Aufgliederung zeigt den Gewinn der jeweiligen Produktgruppe:

Fußbälle: 1.220.000 €

Basketbälle: 370.000 €

Hockey-Schläger: 120.500 €

Tennis-Schläger: 289.500 €

Die Aufgliederung der Fußbälle zeigt, dass die Produktgruppe erheblich am Gewinn des Sportartikelherstellers beitragen und somit besonders bedeutsam für die Ertragslage des Unternehmens sind, da ihr Beitrag zum Erfolg überproportional ist.

Mit Hilfe dieser beschriebenen Erfolgsaufteilung und -differenzierung erhält man Informationen über Chancen und Risiken eines Unternehmens. Der Sportartikelhersteller ist bei der Produktion von Fußbällen gegenüber der Konkurrenz sehr erfolgreich und besitzt die Möglichkeit und Chance, diese Produktgruppe weiter auszubauen. Demgegenüber steht jedoch der Nachteil der Abhängigkeit einer einzelnen Produktgruppe, sodass eine rückläufige Nachfrage gleichzeitig mit einem hohen Gewinnrückgang einhergehen könnte. Die Konsequenz dieser Erfolgsaufteilung ist somit der Erhalt wichtiger Informationen, die aus Anlegersicht zur Risikoanalyse eines Unternehmens von großer Bedeutung werden können.

Die Segmentberichterstattung enthält demnach Informationen über Teilbereiche eines Unternehmens. Diese dürfen eine bestimmte Größe nicht unterschreiten, können nach unterschiedlicher Kriterien gebildet werden und stellen operative Segmente eines Unternehmens in den Mittelpunkt. Das Ziel, das von der Segmentberichterstattung primär verfolgt wird, ist folglich Informationen über wesentliche Unternehmensbereiche zur Risikoanalyse zur Verfügung zu stellen. Regelung der Segmentberichterstattung zeigte sich bisher in IAS 14 (Segment Reporting/Segmentbericherterstattung), wird jedoch durch IFRS 8 abgelöst. Sie ist im Wesentlichen für Unternehmen vorgeschrieben, deren Teilhaber- oder Gläubigerpapiere öffentlich gehandelt werden.