ZU DEN KURSEN!

Konzernbilanz nach Handelsrecht - Folgekonsolidierung ohne Minderheitsgesellschafter

Kursangebot | Konzernbilanz nach Handelsrecht | Folgekonsolidierung ohne Minderheitsgesellschafter

Konzernbilanz nach Handelsrecht

Folgekonsolidierung ohne Minderheitsgesellschafter

x
bibukurse JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien erwarten dich:
Komplettpaket für Bilanzbuchhalter


2289 Lerntexte mit den besten Erklärungen

410 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

2879 Übungen zum Trainieren der Inhalte

750 informative und einprägsame Abbildungen

 

Video: Folgekonsolidierung ohne Minderheitsgesellschafter

Im Rahmen der Folgekonsolidierung werden

  • der Firmenwert und

  • die stillen Reserven,

die bei der Erstkonsolidierung entstanden sind, fortgeführt.

Man muss daher wissen, über welchen Zeitraum die Vermögensgegenstände zu verteilen sind und über wie viele Jahre der Firmenwert abgeschrieben wird.

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

LAMBERT-REGEL:

Bei den Vermögensgegenständen ist wichtig, dass man Anlage- und Umlaufvermögen trennt. Beim Umlaufvermögen wird in manchen Prüfungen gesagt, dass es „durch Umschlag in der nächsten Periode realisiert“ wird. Dies bedeutet dann, dass die entstandenen stillen Reserven im Umlaufvermögen in der Folgeperiode komplett aufzulösen sind.

Methode

Hier klicken zum Ausklappen

LAMBERT-KOCHREZEPT: FOLGEKONSOLIDIERUNG OHNE Minderheitsgesellschafter:

1) Löse die stillen Reserven und die stillen Lasten bei der Tochter auf.

2) Bilde die Summenbilanz durch Addition der entsprechenden Posten bei der Mutter und der Tochter.

3) Wiederhole die Erstkonsolidierung, also

EKTU (ohne Jahresüberschuss!)

GoF an Beteiligung

Buche die Beteiligung und das (neubewertete, anteilige) Eigenkapital der Tochter weg. Man erhält entweder einen Good- oder einen Badwill als Ergebnis der Konsolidierung.

4) Dann erst erfolgt die eigentliche Folgekonsolidierung. Verteile den Geschäfts- oder Firmenwert sowie die aufgelösten stillen Reserven auf die Laufzeit der Vermögensgegenstände. Man bucht diese Aufwendungen gegen den Jahresüberschuss auf Konzernebene.

5) Bilde die Konzernbilanz

- durch Addition, wenn gleiche Posten auf derselben Seite stehen

- durch Subtraktion, wenn gleiche Posten auf unterschiedlichen Seiten stehen

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Am 31.12.2019 erwirbt die Mutter-AG aus Bonn für 500.000 € die Tochter-AG mit Sitz in Braunschweig. Die Vermögensgegenstände der Tochter haben einen Bilanzwert von 300.000 € und einen Zeitwert von 350.000 €. Das gezeichnete Kapital der Mutter liegt bei 1.000.000 €, jenes der Tochter bei 250.000 €. Die Jahresüberschüsse von Mutter und Tochter liegen bei 300.000 € und 50.000 €. Die Mutter hat außerdem noch diverse Vermögensgegenstände im Wert von 800.000 € in ihrer Bilanz. Die Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände liegt bei zwei Jahren, der Firmenwert wird über fünf Jahre verteilt. 

Erstelle die Konzernbilanz zum 31.12.2020.

Die Aufgabenstellung aus diesem Beispiel heißt also mit anderen Worten: Führe die Folgekonsolidierung für diesen Sachverhalt durch (denn 2020 ist das Jahr nach Erwerb der Tochter) !

Der Jahresüberschuss aus dem Jahr 2019 wird in die Gewinnrücklage eingestellt, so dass man in der Tabelle eine zusätzliche Zeile erhält. Wir trennen auf in

a) Kapitalkonsolidierung und

b) Abschreibungsbuchung.

Posten

MU

TU

Summenbilanz

Konsolidierung

Konzernbilanz

 

A

P

A

P

A

P

S

H

A

P

FW

      

a) 200

b) 40

160

 

Vermögensgegenstand

800

 

300 + 50

 

1150

  

b) 25

1125

 

Anteile

500

   

500

  

a) 500

  

Gez.Kap.

 

1000

 

250

 

1250

a) 250

  

1000

NBRL

   

50

 

50

a) 50

   

 

300

 

50

 

350

b) 65

  

285

Σ

1300

1300

350

350

1650

1650

565

565

1285

1285

Merke

Hier klicken zum Ausklappen

Der Jahresüberschuss der Tochter wird also bei der Folgekonsolidierung nicht weggebucht.

Zunächst erfolgt bis zur Summenbilanz alles wie bei der Erstkonsoldierung auch. Wiederholung der Erstkonsolidierung: der Anteil, den die Mutter an der Tochter hat, wird gegen das Eigenkapital der Tochter verrechnet (Buchungen a) in obiger Tabelle):

Gezeichnetes Kapital 250

Neubewertungsrücklage 50

Firmenwert 200                                   an Anteile 500.

Alsdann (im Rahmen der eigentlichen Folgekonsolidierung) wird der Firmenwert von gerade entstandenen 200 über fünf Jahre abgeschrieben, d.h. im Jahr 2020 mit 20/5 = 40 und die aufgedeckten stillen Reserven (von 50) zur Hälfte, also mit 50/2 = 25 (Abschreibungsbuchung b) in obiger Tabelle):

Jahresüberschuss 65                       an Vermögensgegenstände 25

                                                                 Firmenwert 40.

Die Konzernbilanz im Jahre 2020, also nach der Folgekonsolidierung, lautet damit (in Tsd. €)

Aktiva

Passiva

Posten

Betrag

Posten

Betrag

Firmenwert

160

Gezeichnetes Kapital

1000

Vermögensgegenstände

1125

Jahresüberschuss

285

Bilanzsumme

1285

Bilanzsumme

1285