Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Konzernbilanz nach Handelsrecht - Aufgabe: Berechnung des Zwischenerfolgs

Kursangebot | Konzernbilanz nach Handelsrecht | Aufgabe: Berechnung des Zwischenerfolgs

Konzernbilanz nach Handelsrecht

Aufgabe: Berechnung des Zwischenerfolgs

Aufgabe:

Mutter-GmbH und Tochter-AG sind Teil desselben Konzerns. Für die Herstellung eines Produkts sind bei der Tochter-AG Einzelkosten und produktionsbedingte Gemeinkosten in Höhe von insgesamt 30 € angefallen. Die allgemeinen Verwaltungskosten liegen bei 10 € je Stück. Die Tochter-AG liefert an die Mutter-GmbH zu den folgenden Verrechnungspreisen:

a) 45 €,

b) 36 €,

c) 28 €.

Wie hoch sind die konsolidierungspflichtigen und konsolidierungsfähigen Zwischenergebnisse?

Vertiefung

Hier klicken zum Ausklappen
Lösung:

a) Die Wertuntergrenze liegt bei 30 €, die Wertobergrenze bei 30 + 10 = 40 €. Es gilt also VP > WOG > WUG, man rechnet mit

- eliminierungspflichtiger ZG = VP – WOG = 45 – 40 = 5

- eliminierungsfähiger ZG = WOG – WUG = 40 – 30 = 10.

Insofern erhält man

Posten

Berechnung

Betrag

konsolidierungspflichtiger Zwischengewinn

45 – 40

5,00 €

konsolidierungsfähiger Zwischengewinn

40 – 30

10,00 €

b) Der Verkaufspreis von 36 € liegt nun zwischen der Wertober- und Wertuntergrenze. Insofern gilt

WOG > VP > WUG und also

- eliminierungspflichtiger ZG = VP - WUG= 36 - 30 = 6

- eliminierungsfähiger ZG = VP - WOG = 36 - 40 = -4

Posten

Berechnung

Betrag

konsolidierungspflichtiger Zwischengewinn

36 – 30

6,00 €

konsolidierungsfähiger Zwischenverlust (!)

36 – 40

-4,00 €

c) Man erhält

WOG > WUG > VP und also

- eliminierungspflichtiger ZG = WOG – WUG =28 – 30 = - 2

- eliminierungsfähiger ZG = WUG – VP = 30 – 40 = -10.

Posten

Berechnung

Betrag

konsolidierungspflichtiger Zwischenverlust

28 - 30

-2,00 €

konsolidierungsfähiger Zwischenverlust

30 – 40

-10,00 €