ZU DEN KURSEN!

Konzernbilanz nach Handelsrecht - Aufgabe: Kapitalkonsolidierung, Schuldenkonsolidierung und Zwischenergebniseliminierung

Kursangebot | Konzernbilanz nach Handelsrecht | Aufgabe: Kapitalkonsolidierung, Schuldenkonsolidierung und Zwischenergebniseliminierung

Konzernbilanz nach Handelsrecht

Aufgabe: Kapitalkonsolidierung, Schuldenkonsolidierung und Zwischenergebniseliminierung

Aufgabe:

Die T-AG aus Berlin besitzt alle Anteile an der B-AG aus Bonn. Die Bilanzen sehen wie folgt aus:

Bilanz der T-AG

Aktiva

Passiva

Position

Betrag (Tsd. €)

Position

Betrag (Tsd. €)

Grundstücke und Gebäude

700

Gezeichnetes Kapital

1000

Technische Anlagen und Maschinen

500

Kapitalrücklagen

500

Beteiligung

600

Gewinnrücklagen

100

Vorräte

300

Bilanzgewinn

300

Forderungen

200

Darlehen

500

Forderungen gegenüber verbunden Unternehmen

150

Verbindlichkeiten

250

Bank

200

  

Summe

2650

Summe

2650

Bilanz der B-AG

Aktiva

Passiva

Position

Betrag (Tsd. €)

Position

Betrag (Tsd. €)

Grundstücke und Gebäude

400

Gezeichnetes Kapital

200

Technische Anlagen und Maschinen

100

Kapitalrücklagen

100

Vorräte

150

Gewinnrücklagen

50

Forderungen

100

Bilanzgewinn

50

Bank

100

Darlehen gegenüber Kreditinstituten

200

  

Verbindlichkeiten

100

  

Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen

150

Summe

850

Summe

850

Bei den technischen Anlagen hat die B-AG stille Reserven in Höhe von 40 Tsd. € und bei den Vorräten von 30 Tsd. €. Die T hat der B einen zinslosen Kredit gewährt. Der Aus- als auch der Rückzahlungsbetrag belaufen sich auf 150 Tsd. €. Schließlich hat die B der Mutter in der Abrechnungsperiode Vorräte geliefert, welche aus Konzernsicht zu eliminierende Zwischengewinne von 10 Tsd. € enthalten.

a) Ermittle den Geschäfts- oder Firmenwert der B.

b) Führe die Kapitalkonsolidierung, die Schuldenkonsolidierung sowie die Zwischenergebniseliminierung durch.

Vertiefung

Hier klicken zum Ausklappen
Lösung:

 a) Man berechnet den Geschäfts- oder Firmenwert als

GoF = Buchwert Beteiligung - Beteiligungsquote*(Zeitwert Vermögensgegenstände der Tochter - Zeitwert der Schulden der Tochter)

= 600 - 1,0*([400 + (100 + 40) + (150 + 30) + 100 + 100] - [200 + 100 + 150])

= 600 - 1,0*(920 - 450)

= 600 - 470

= 130.

Der Buchwert der Vermögensgegenstände der Tochter liegt bei 850, der Zeitwert wegen der aufgelösten stillen Reserven hingegen bei 920. Die Schulden betragen 450, also hat das Eigenkapital der Tochter einen Zeitwert von 470. Der Buchwert der Mutter am anteiligen, neubewerteten Eigenkapital der Tochter hingegen liegt bei 600, also bei 130 mehr.

b) Schuldenkonsolidierung: die Forderung der Mutter gegenüber der Tochter wird (auf Konzernebene, also erst in der Konsolidierung) weggebucht durch

Verbindlichkeiten ggb. verb. Untern. 150 an Forderungen ggb. verb. Untern. 150.

Bei der Kapitalkonsolidierung wird die Beteiligung der Mutter an der Tochter sowie das anteilige (hier allerdings komplette) und neubewertete Eigenkapital der Tochter weggebucht. Übrig bleibt der Geschäfts- oder Firmenwert. Also:

Gezeichnetes Kapital 200

Kapitalrücklagen 100

Gewinnrücklagen 50

Bilanzgewinn 120                 

GoF 130                  an Beteiligung 600.

Die Zwischenerfolgseliminierung bucht den Bestand an Vorräten runter um den entstandenen Zwischengewinn. Also:

Bilanzgewinn 10  an Vorräte 10.

Man erhält die Konzernbilanz als

Konzerbilanz

Aktiva

Passiva

Position

Betrag (Tsd. €)

Position

Betrag (Tsd. €)

Geschäfts- oder Firmenwert

130

Gezeichnetes Kapital

1.000

Grundstücke und Gebäude

1.100

Kapitalrücklagen

500

Technische Anlagen und Maschinen

640

Gewinnrücklagen

100

Vorräte

470

Bilanzgewinn

290

Forderungen

300

Darlehen

700

Bank

300

Verbindlichkeiten

350

Summe

2.940

Summe

2.940