ZU DEN KURSEN!

Berichterstattung - Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Earth-AG

Kursangebot | Berichterstattung | Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Earth-AG

Berichterstattung

Aufgaben zu Jahresabschlussanalyse Earth-AG

Ausgangssituation zu den folgenden 3 Aufgaben (mit "Earth-AG" gekennzeichnet)

Die Earth AG beschäftigt Sie als Bilanzbuchhalter. Der Geschäftsführer der AG bittet Sie, nach Erstellung des Jahresabschlusses 2009 (siehe unten und auf den folgenden Seiten), einige Kennzahlen aus dem Jahresabschluss zu ermitteln, da er vor Kreditverhandlungen mit einem Kreditinstitut steht.

Es soll bei der Aufbereitung der Basiszahlen keine vollständige Strukturbilanz und keine Saldierung der passiven gegen die aktiven Rechnungsabgrenzungsposten erfolgen. Bei der Ermittlung des EK soll allerdings auf latente zukünftige Steuerverpflichtungen und -entlastungen Rücksicht genommen werden. Einfachheitshalber soll davon ausgegangen werden, dass latente Steuerverpflichtungen nur langfristig anfallen werden. Der Ertragsteuersatz beträgt 30 %. Es wird damit gerechnet, dass aus Sicht der Bank das Verhältnis Fremdkapital zu Eigenkapital nicht ungünstiger als 3:1 sein sollte.

Bilanz der GmbH zum 31. Dezember 2008

AKTIVA

Erläuterungen

Tsd. €

Tsd. €

A. Anlagevermögen

 

 

 

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

1

250

 

II. Sachanlagen

 

39560

 

III. Finanzanlagen

 

10200

50010

B. Umlaufvermögen

 

 

 

I. Vorräte

 

450

 

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

 

5400

 

III. Wertpapiere

 

10

 

IV. Flüssige Mittel

 

4550

10410

C. Rechnungsabgrenzungsposten

2

 

380

Summe

 

 

60800

PASSIVA

Erläuterungen

Tsd. €

Tsd. €

A. Eigenkapital

 

 

 

I. Gezeichnetes Kapital

 

10500

 

II. Kapitalrücklage

 

2900

 

III. Gewinnrücklagen

 

5600

 

IV. Jahreüberschuss

 

5145

24145

B. Sonderposten mit Rücklagenanteil

3

 

3200

C. Rückstellungen

4

 

6300

D. Verbindlichkeiten

5

 

27050

E. Rechnungsabgrenzungsposten

 

 

105

 

 

 

60800

Bilanz der GmbH zum 31. Dezember 2009

AKTIVA

Tsd. €

Tsd. €

A. Anlagevermögen

 

 

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

270

 

II. Sachanlagen

38350

 

III. Finanzanlagen

9600

48220

B. Umlaufvermögen

 

 

I. Vorräte

870

 

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

2580

 

III. Wertpapiere

35

 

IV. Flüssige Mittel

4790

8275

C. Rechnungsabgrenzungsposten

 

320

 

 

56815

PASSIVA

Tsd. €

Tsd. €

A. Eigenkapital

 

 

I. Gezeichnetes Kapital

10500

 

II. Kapitalrücklage

2900

 

III. Gewinnrücklagen

5300

 

IV. Jahresüberschuss

3895

20954

B. Sonderposten mit Rücklagenanteil

 

3400

C. Rückstellungen

 

5800

D. Verbindlichkeiten

 

24500

E. Rechnungsabgrenzungsposten

 

520

 

 

56815

Gewinn- und Verlustrechnung: 1. Januar – 31. Dezember 2008

Position

Erläuterungen

Tsd. €

Umsatzerlöse

 

45050

sonstige betriebliche Erträge

6

1020

Materialaufwand

 

-10250

Personalaufwand

 

-17390

Abschreibungen

 

-6812

sonstige betriebliche Aufwendungen

7

-3209

Beteiligungsergebnis

 

592

Zinsen und ähnliche Aufwendungen

 

-813

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

 

8188

Steuern vom Einkommen und Ertrag

 

-2910

sonstige Betriebssteuern

 

-133

Jahresüberschuss

 

5145

Gewinnverwendung für 2009

Der Gesellschaftsversammlung soll eine Gewinnausschüttung von 15 % auf die Stammeinlagen vorgeschlagen werden.

Erläuterungen zu den einzelnen Posten für 2009

1: Unter den immateriellen Vermögensgegenständen ist ein Firmenwert in Höhe von 120 Tsd. € ausgewiesen worden.

2: Im aktiven Rechnungsabgrenzungsposten ist ein Disagio von 100 Tsd. € enthalten

3: Der Sonderposten ist durch nur steuerrechtlich zulässige Abschreibungen auf langlebige abnutzbare Gegenstände des Sachanlagevermögens entstanden.

4: Die hier ausgewiesenen Pensionsrückstellungen belaufen sich auf 3150 €.

5: Von den Verbindlichkeiten besitzen 12.500 Tsd. € eine Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren und 9.200 Tsd. € eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr.

6: Sonstige betriebliche Erträge:

 

aus der Auflösung von sonstigen Rückstellungen      75 Tsd. €

aus der Auflösung des Sonderpostens                                  200 Tsd. €

weitere betriebliche Erträge                                       745 Tsd. €

                                                                                  1020 Tsd. €

7: Sonstige betriebliche Aufwendungen

 

Verluste aus dem Abgang von Anlagevermögen        210 Tsd. €

weitere betriebliche Aufwendungen                           2999 Tsd. €

                                                                                  3209 Tsd. €

Die Verluste aus dem Abgang von Anlagevermögen sowie die Erträge aus der Auflösung von sonstigen Rückstellungen sind einmalig in 2009 angefallen.