Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten - Lösung: Ermittlung von Rentabilitätskennzahlen

Kursangebot | Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten | Lösung: Ermittlung von Rentabilitätskennzahlen

Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten

Lösung: Ermittlung von Rentabilitätskennzahlen

a) Zuerst wird der Gewinnvortrag berechnet:

Gewinnvortrag = Bilanzgewinn – Ausschüttung

                    = 1.700.000 – Dividende pro Aktie x Anzahl der Aktien

                    = 1.700.000 – 400.000 x 2

                    = 1.700.000 – 800.000

                    = 900.000 €.

Danach wird der Gewinn vor Steuern ermittelt:

Gewinn vor Steuern für das Jahr 02

Bilanzgewinn 02: 2.100.000 €

+ Einstellung in Gewinnrücklagen

(Aufstockung von 1.000.000 € auf 4.000.000 €) 3.000.000 €

- Gewinnvortrag - 900.000 €

= Jahresüberschuss 02: 4.200.000 € (80%)

+ Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 1.050.000 € (20%)

= Gewinn vor Steuern 5.250.000 € (100%)

b) Die Formel für die Berechnung der Umsatzrentabilität lautet:

Umsatzrentabilität = (Gewinn vor Steuern x 100)/Umsatzerlöse  

                         = (Gewinn vor Steuern x 100) / (Zahl der Mit arbeiter x Umsatz je Kopf)

                         = (5.250.000 x 100) / (500 x 75.000)

                         = 5.250.000 x 100) / 37.500.000

                         = 14 %.

c) Formel für die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität:

Eigenkapitalrentabilität = (Gewinn vor Steuern x 100) / durchschnittlich investiertes Eigenkapital.

Man rechnet nun wie folgt.

Posten

02

02

gezeichnetes Kapital

(= 400.000 Aktien x 25 €)

10.000.000,00 €

10.000.000,00 €

Kapitalrücklage

6.500.000,00 €

6.500.000,00 €

Gewinnrücklagen

4.000.000,00 €

1.000.000,00 €

Bilanzgewinn

2.100.000,00 €

1.700.000,00€

bilanziertes Eigenkapital

22.600.000,00 €

19.200.000,00 €

Dividende

-1.000.000,00 €

(= 400.000 Aktien x 2,5 €)

-800.000,00 €

(= 400.000 Aktien x 2 €)

bilanzielles Eigenkapital

21.600.000,00 €

18.400.000,00 €

Man erhält

durchschnittliches Eigenkapital = (bilanzielles Eigenkapital 01 + bilanzielles Eigenkapital 02) / 2

= (18.400.000 + 21.600.000) / 2

= 20.000.000.

Daraus folgt:

Eigenkapitalrentabilität = (Gewinn vor Steuern x 100) / durchschnitt lich investiertes Eigenkapital

= 5.250.000 / 20.000.000

= 26,25 %.

d) Formel für die Berechnung der Gesamtkapitalrentabilität:

Gesamtkapitalrentabilität = [(Gewinn vor Steuern + Zinsaufwand)·100] /durchschnittlich investiertes Gesamtkapital.

Man rechnet

Position

2008

2007

bilanzanalytisches

Eigenkapital

21.600.000 € (40 %)

18.400.000€ (37 %)

Fremdkapital

32.400.000 € (60 %)

31.329.729,73€ (63 %)

Gesamtkapital

54.000.000 € (100 %)

49.729.729,73€ (100 %)

Das durchschnittlich investierte Gesamtkapital beträgt also

durchschnittlich investiertes

Gesamtkapital = (54.000.000 + 49.729.729,73)/2

= 51.864.864,87 €,

die Gesamtkapitalrendite damit

Gesamtkapitalrendite = [(5.250.000+1.400.000)∙100]/51.864.864,87

= 12,82 %.

e) Formel für die Berechnung des Selbstfinanzierungsgrads:

Selbstfinanzierungsgrad = (einbehaltener Gewinn x 100) / Eigenkapital

Posten

02

01

Gewinnrücklage

4.000.000,00 €

1.000.000,00 €

nicht ausgeschüttete Gewinne

1.100.000,00 €

900.000 €

(= 1.700.000 – 2,0 x 400.000)

einbehaltene Gewinne

5.100.000,00 €

1.900.000,00 €

Ermittlung des Selbstfinanzierungsgrads

Selbstfinanzierungsgrad02 = einbehaltener Gewinn / bilanzanalytisches Eigenkapital

                                     = 5.100.000 / 21.600.000

                                     = 23,61 %,

und

Selbstfinanzierungsgrad01 = 1.900.000 / 18.400.000

                                      = 10,33 %.

Werden nur die Gewinnrücklagen als endgültig einbehaltene Gewinne behalten, so würde dies als richtig anerkannt.