ZU DEN KURSEN!

Konzernbilanz nach Handelsrecht - Schuldenkonsolidierung

Kursangebot | Konzernbilanz nach Handelsrecht | Schuldenkonsolidierung

Konzernbilanz nach Handelsrecht

Schuldenkonsolidierung

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
Komplettpaket für Bilanzbuchhalter


2299 Lerntexte mit den besten Erklärungen

400 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

2824 Übungen zum Trainieren der Inhalte

588 informative und einprägsame Abbildungen

Im Rahmen der Schuldenkonsolidierung werden Forderungen des einen Unternehmens gegen ein anderes Konzernunternehmen mit den Verbindlichkeiten, die bei diesem bestehen, aufgerechnet.

Ohne Aufrechnungsdifferenzen

Video: Schuldenkonsolidierung

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Das Konzernunternehmen A tätigt eine Lieferung an das Konzernunternehmen B in Höhe von 10.000 €. Da B nicht sofort bezahlt, aktiviert A eine Forderung in Höhe von 10.000 €, B entsprechend eine Verbindlichkeit.

Wie ist dieser Sachverhalt im Rahmen der Schuldenkonsolidierung zu behandeln?

Im Rahmen der Schuldenkonsolidierung ist die Forderung bei A und die Verbindlichkeit bei B auszubuchen.

Auch dies entspricht wiederum dem Einheitsgedanken, da eine Unternehmung nicht gegen sich selbst Forderungen bzw. Verbindlichkeiten haben kann.

Mit Aufrechnungsdifferenzen

Video: Schuldenkonsolidierung

Man unterscheidet

  • echte Aufrechnungsdifferenzen und

  • unechte Aufrechnungsdifferenzen.

Echte Aufrechnungsdifferenzen

Echte Aufrechnungsdifferenzen rühren durch unterschiedliche Handhabung aktiver und passiver Posten in den Einzelabschlüssen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen

Das Konzernunternehmen 1 vergibt ein Darlehen in Höhe von 20.000 € an das Konzernunternehmen 2, und zwar unter Abzug eines Disagios von 4 %. Die Laufzeit beträgt vier Jahre.

Wie ist dieser Sachverhalt im Rahmen der Schuldenkonsolidierung zu behandeln?

Der Kreditnehmer (also Unternehmen 2) passiviert während der gesamten Laufzeit des Darlehens die Verbindlichkeit in Höhe von 20.000 €, während der Kreditgeber (also Unternehmen 1) zunächst eine Forderung in Höhe von 20.000·(1 - 0,04) = 20.000·0,96 = 19.200 € aktiviert, im zweiten Jahr dann 19.200 + (0,04·20.000)/4 = 19.200 + 200 = 2, im dritten Jahr dann 19.400 + 200 = 19.600 € etc, siehe nachfolgende Tabelle:

Positionen

2009

2010

2011

2012

Forderung

(beim Kreditgeber)

19.200,00 €

19.400,00 €

19.600,00 €

20.000,00 €

Verbindlichkeit

(beim Kreditnehmer)

20.000,00 €

20.000,00 €

20.000,00 €

20.000,00 €

Unechte Aufrechnungsdifferenzen

Unechte Aufrechnungsdifferenzen hingegen sind eine Folge fehlerhafter Buchungen oder zeitlicher Unterschiede in der Entstehung von Forderungen und Verbindlichkeiten in den jeweiligen Einzelabschlüssen.